Erst Bus, jetzt Zug

Der Fernbus-Anbieter Flixbus hat heute seinen ersten Zug an den Start gebracht. Ab 10 Euro kommt man mit dem Flixtrain jetzt von Köln nach Hamburg. Deutlich günstiger als mit der deutsche Bahn. Hört sich erst mal super an. Wir sind heute direkt mitgefahren und haben getestet, wie gut und wie pünktlich der Zug ankommt.

Erst Bus, jetzt Zug (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Mit fünf Minuten Verspätung kommt der erste Flixtrain in Gelsenkirchen an. 400 Kunden haben den Zug heute gebucht. Auch ich. Für 5 Euro möchte ich nach Köln.

Flixtrain wirbt aber ja nicht mit den modernsten Zügen, sondern mit dem besten Preis. Trotzdem – kostenloses Wlan gehört zum Service dazu.

Bisher bietet Flixtrain lediglich eine Strecke an. Köln – Hamburg und zurück. Jeden Tag soll künftig einmal gefahren werden. Teilstrecken innerhalb NRWs kosten 5 Euro – bis Hamburg kostets immer 10. Mindestens.

Wer früh bucht, kann also gegenüber der Bahn locker 50 Prozent und mehr sparen.

Sitzplatzreservierungen gibt es noch nicht – Freie Platzwahl also in den rund 100 Abteilen. Großraumwaggons gibts hier nämlich nicht.

Kurz nach 13 Uhr ist meine Fahrt zu Ende. Der Flixtrain erreicht die Endhaltestelle Köln mit ein paar Minuten Verspätung.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 23.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *