Rapmusik für Gehörlose

Musik hören und auf Konzerte gehen ist für Viele selbstverständlich. Doch was ist mit den Menschen, die nicht hören können. Wie können sie die Musik fühlen und verstehen? Ein Rapper aus Bielefeld hat sich genau darüber Gedanken gemacht und möchte seine Musik auch für Gehörlose spürbar machen. Wie haben ihn getroffen und uns zeigen lassen wie er das macht.

Rapmusik für Gehörlose (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Diese Musik kann man nicht nur hören – man kann sie auch sehen. Und das ist für Rapper Siga aus Bielefeld sehr wichtig: Er möchte, dass auch Menschen, die nicht hören können, seine Texte verstehen – und die Gefühle, die er damit ausdrücken will.

Siga sagt: „Menschen die Hörgeschädigt sind, die wurden irgendwie in der Musikszene, oder Branche vergessen hatte ich das Gefühl. Und da wollte ich ansetzen. Und das ist uns gelungen.“

Die Idee zu Videos in Gebärdensprache kam von Ceyda aus Bielefeld. Sie wollte ihrer Cousine, die Hörgeschädigt auf die Welt kam, ihre Lieblingsmusik zeigen. Also schrieb sie Siga an.

„Nur weil diese Menschen nichts hören können, oder schwer hören können, sollten die jedoch meiner Meinung nach die gleichen Möglichkeiten bekommen, diese Musik auch so zu fühlen, wie wir. Also diese Möglichkeit überhaupt und ich finde das gab es nicht vor Siga.“, erklärt Ceyda Akyüz.

Doch Siga hatte erstmal keine Ahnung, wie er die Gebärdensprache in Videos umsetzen könnte. Bis er im Internet Kontakt zu Gebärdendolmetscherin Vanessa bekam. Sie kann mit Gebärdensprache die Emotionen in Sigas Musik sichtbar machen.

„Es ist eine schöne Sache, ich mache jetzt schon lange Musik und ich mache auch viele normale Rap-Videos. Das ist wirklich eine Sache, wo wir mit Herzen dabei sind, wo wir auch täglich E-Mails und Briefe kriegen, wo steht zum Beispiel Sachen wie: ihr gibt uns unsere Ohren zurück oder ihr seid die Stimme für uns, und solche Sachen zu hören, das ist einfach nur schön.“, sagt Siga.

Und deswegen möchte Siga noch viel mehr für die Gehörlosen tun. Zum Beispiel steht er im Kontakt mit Firmen, die spezielle Böden entwickeln, wo Gehörlose durch Bass die Musik spüren können.

„Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Musiker auch auch an diese Menschen denken, die Hörgeschädigt sind und da sich auch ein Bisschen einsetzen, würde ich mich sehr freuen.“

Siga will jetzt jedenfalls noch mehr Videos gemeinsam mit Vanessa aufnehmen, mit Musik, die man sehen kann.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 23.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    2 Kommentare anzeigen