LKW in zwei Teile gerissen

Heute morgen gab es wieder einen heftigen LKW-Crash und damit schon den dritten tödlichen LKW Unfall allein in dieser Woche im Gebiet der Autobahnpolizei Dortmund. Der Laster wurde in zwei Hälften gerissen als der LKW gegen einen Brückenpfeiler rast.

LKW in zwei Teile gerissen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Frontal und mit voller Wucht rammt der Laster aus Bulgarien auf der A44 bei Witten den Brückenpfeiler. Der tonnenschwere Laster wird in der Mitte gespalten – auch das Führerhaus. Der Fahrer aus Mazedonien ist auf der Stelle tot.

Ulrich Geerke, Pressesprecher Feuerwehr Witten sagt: „Das war auch für uns hartgesonnen Retter ungewöhnlich und schwierig, als wir den Fahrer gefunden hatten, stellten wir fest, das wir den mit einfachen Mitteln gar nicht befreien können.“

Der 41jährige Fahrer wurde in seinem Führerhaus regelrecht zerquetscht.
Der Unfall passiert um kurz vor 7 – die Autobahn war aber stundenlang mitten im Oster-Reiseverkehr – nur einspurig befahrbar.
Die Brücke wurde durch den Aufprall beschädigt – ein Statiker musste ran:

„Bauwerk kann stehenbleiben.“ „Und in den nächsten Tagen keine Beeinträchtigungen?“ „Nein, wir werden mit den Reparaturarbeiten heute wohl fertig.“

Die Polizei muss jetzt noch klären, warum der mit 25 Tonnen Drahtrollen beladene Laster gegen den Brückenpfeiler gerast ist.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 29.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *