Rammler-Sport

Ostern steht vor der Tür. Und wir kennen das ja: die Hasen bringen die Eier. Doch wie schaffen die das so schnell überall hin zu kommen? Wir haben uns umgehört und das Kanin-Hop entdeckt. Was das ist sehen Sie hier.

Rammler-Sport (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Ja so elegant kann es aussehen, wenn Kaninchen trainieren. „Kanin-Hop“ nennt sich das ganze und ist eine Sportart für die Klopfer. Auch sie brauchen Bewegung und sollen gesund bleiben – also geht’s hoch hinaus.

Mellisa Kucklinski ist gerade mal 14 Jahre alt, aber schon seit 6 Jahren bei den „Phönix Hoppern“ dabei. Mittlerweile hat sie 5 Kaninchen.

„Ja mir macht das super viel Spaß. Aber ich glaube denen auch, weil sonst machen die nur Unsinn Zuhause, wenn die nicht ausgelastet werden.“, sagt die 14jährige.

Jeden Freitag und auch manchmal Sonntags trainiert sie mit ihren Kaninchen in Dortmund. Üben dabei den Hoch und Weitsprung. Das ganze ist gar nicht so einfach wie man meint. Mal geht es drunter her, mitten durch oder es wird gestreikt. Aber die Hauptsache ist der Spaß für die Tiere und ihre Halter. Damit die tierischen Sportler Melissa und ihrern Vereinskolleginnen nicht weglaufen, gibt es spezielle Geschirre.

Der Vorsitzende Willy Rössig hat den Verein 2007 gegründet, er ist auch Kanin-Hop-Schiri.

Willy Rössig sagt: „Die Leine soll als Sicherheit für das Kaninchen gelten damit es sich nicht verletzten kann und bei Panikattacken nicht flüchten. Wo wir hier drauf wert legen, dass die Tiere nicht gezwungen werden über ein Hindernis zu gehen. Es ist wie beim Menschen auch, die Tiere haben auch mal einen schlechten Tag.“

Der Hoppelhase muss gesund und mindestens 6 Monte alt sein – dann darf jedes Kaninchen jeglicher Rasse und Größe bei einem Turnier mitmachen. Ob braun, ob klein, ob groß, mit langen Schlappohren oder kurzen stehenden – alle dürfen sie hüpfen.
Mellisa hat sogar schon zwei Preise mit ihren „Athleten“ gewonnen.

Melissa sagt: „Mein Geheimtipp ist es, die Kaninchen nicht zu pummelig werden zu lassen und wirklich nach einem sehr guten Lauf aufhören und danach auch belohnen.“

Die Phönix Hopper trainieren gerade für ein Freundschaftstunier auf der Haustiermesse am 21 und 22 April in Hagen. Unsere Ostereierhürde hat das Kaninchen auf jeden Fall schon mal locker genommen. Ostern kann also kommen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 29.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *