Kosten für möglichen FC Köln-Abstieg

Nach dem Unentschieden gegen Schalke, ist der Abstieg für den 1. FC Köln kaum noch aufzuhalten. Das trifft nicht nur den Verein und die Fans, sondern auch die Stadt.

Kosten für möglichen FC Köln-Abstieg (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Bittere Tränen. Der 1. Fc Köln ist fast nicht mehr vor dem Abstieg zu retten. Ganz Köln leidet mit. Unter dem „Neustart“ in der 2ten Liga.
Josef Sommer ist Leiter der Kölner Tourismusstelle.

Josef Sommer sagt: „Wenn gleich uns das natürlich schmerzt, das hat nämlich eine Imagekomponente, das ist nicht gut für den guten Namen Kölns, und wenn statt 5000 Fans und Gästen aus München nur 500 oder 1000 aus Ingolstadt kommen, ja das schmerzt.“

Und auch der FC Köln wird Schmerzen bekommen – der Verein rechnet mit rund 50 Millionen Euro weniger Einnahmen. Ein Großteil der TV Gelder fallen weg, Ticketpreise werden reduziert und auch die Marketingerlöse werden weniger -denn: z.B. Trikots müssen in der 2ten Liga erschwinglicher sein und auch die Mannschaft wird schrumpfen, denn nicht alle Spieler haben Verträge für die 2te Liga. Aber: auch wenn manch einer den Ansprung sucht- hat Nationalspieler Jonas Hector bis 2023 verlängert.

Auch der Kölner Hauptsponsor REWE zahlt in der 2ten Liga weniger als die Hälfte der ursprünglichen Summe – 2,4 Mio anstatt 5,8 Mio Euro. Einziger Pluspunkt für den 1. FC Köln. Die Stadionmiete wird geringer. Von 7,9 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro. Da das Stadion der Stadt gehört, hat die Stadt Köln fast 6 Millionen Euro weniger Einnahmen. Auch wenn der 1. FC Köln für mindestens 2 Jahre aus dem Europäischen Wettbewerb verschwindet, international mischt man noch mit:

Josef Sommer sagt: „Internationale Spiele zum Beispiel im Leverkusener Stadion wirken sich auch in Köln aus, sogar Spiele in Dortmund, internationale, Champions League oder Europa League, wirken sich in Köln aus weil wir hier die Hotelkapazitäten haben, und viele Fans halt in einer größerer Stadt absteigen als Dortmund, Gelsenkirchen oder Düsseldorf.“

Die Fans werden ihren 1. FC Köln weiterhin die Treue halten. In den Kneipen wird wohl weiter das Kölsch fließen, egal in welcher Liga und das dürfte so manche Träne vielleicht trocknen lassen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 23.04.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *