Arme Fussballprofis

Egal bei welchem Verein die Profis spielen, eines haben alle nicht: Einen Tarifvertrag. Den fordert heute aber die Spielergewerkschaft VDV in Duisburg. Auch für Weltstars soll die Bundesliga dadurch attraktiver werden, heißt es.

Arme Fussballprofis (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

ARME FUSSBALLPROFIS

Egal bei welchem Verein die Profis spielen, eines haben alle NICHT: Einen Tarifvertrag. Den fordert heute aber die Spielergewerkschaft VDV in Duisburg.
Auch für Weltstars soll die Bundesliga dadurch attraktiver werden, heißt es: Der Tarifvertrag soll unter anderem eine Erhöung des Urlaubs beinhalten von jetzt 24 Tagen auf zweimal drei Wochen am Stück. Außerdem soll die Zahl der Pflichtspiele auf 60 je Profi pro Saison begrenzt werden.
Dazu Lohnfortzahlung bei Verletzungen – auch über sechs Wochen hinaus – und eine Altersvorsorge.
Vorbild ist Österreich: Da gibt’s auch einen Mindestlohn – 1550 Euro. Was die Bundesliga Stars dazu wohl sagen?
Gladbach Star Raffael – verdient rund 4 Millionen Euro. Schalke Star Leon Goretzka – demnächst in München – soll dann über 10 Millionen Euro verdienen. Mario Götze kassiert in Dortmund rund 8 Millionen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 30.04.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *