Vergessene Kunst

Das Zentrum für verfolgte Künste in Solingen zeigt erstmals seit 85 Jahren die Werke von Eric Isenburger in einer Museumsausstellung. Der jüdische Künstler floh 1933 vor den Nazis. Seine Kunst geriet daraufhin in Vergessenheit.

Vergessene Kunst (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Vergessene Kunst

Das Zentrum für verfolgte Künste in Solingen zeigt erstmals seit 85 Jahren die Werke von Eric Isenburger in einer Museumsausstellung. Der jüdische Künstler floh 1933 vor den Nazis – seine Kunst geriet daraufhin in Vergessenheit.

Im Gegensatz zu den meisten geflüchteten Künstlern, hat sich Isenburger bei seinen Werken nicht mit der Flucht beschäftigt. Isenburgers Kunst besteht vor allem aus Porträts, Landschaften und Stillleben.

Die Ausstellung „Von Frankfurt nach New York“ ist ab Sonntag bis Ende April in Solingen zu sehen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 09.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *