Mieter werden bedroht

In einem Mehrfamilienhaus in Bochum haben viele Mieter Angst vor einem einzelnen Mieter, der, wie sie selbst sagen extrem gefährlich sei. Auch die Polizei rückt regelmäßig an und in der Nachbarschaft herrscht Ausnahmezustand.

Mieter werden bedroht (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Alex Antoni läuft nur noch bewaffnet durch seinen Wohnungsflur.
Denn im Erdgeschoss wohnt Tobias W., der das gesamte Wohnhaus terrorisiert.
Kaputte Wohnungstüren und demolierte Autos. Das sind nur einige Beispiele seiner Taten.

„ Es sind schonmal chemische Gerüche aus seiner Wohnung ausgetreten, er hatte schon mal Brandsätze bei sich im Kofferraum, das wurde ja auch von der Polizei bestätigt und unten in unserem Keller sind die ganzen Gasanschlüsse und Gasrohre frei zugänglich. Die könnte man ja auch manipulieren und das Haus in die Luft jagen, wenn man Gas austreten lässt.“, so Antoni heute.

Das gesamte Wohnhaus ist in Angst. Alexander Stevens hat bis vor kurzem ebenfalls dort gewohnt. Er wollte sich den Terror aber nicht mehr gefallen lassen:

Alex Stevens sagt: „Unser Nachbar von unten drunter hat unseren Mercedes mit einem Baseballschläger zu einem Totalschaden verwandelt und hatte dann unsere Tür mit einem Backstein eingeschlagen und Kratzer an die Tür gemacht und ja, wir hatten dann einfach Angst, da weiter zu schlafen und sind deswegen so schnell es ging ausgezogen, weil man einfach nicht wusste, was als nächstes passiert.“

Die Polizei hat ihn schon einige Male festgesetzt und auch in Gewahrsam genommen. Da Tobias W. sich aber bisher nur wegen Sachbeschädigung strafbar gemacht hat, sind der Polizei nach eigenen Aussagen die Hände gebunden. Dafür haben die Bewohner wenig Verständnis:

Alex Antoni sagt: „Ich spreche für das gesamte Wohngemeinschaft, wenn ich sage, wir fühlen uns auf jeden fall vernachlässigt und nicht beachtet von der Polizei. Irgendwo kann es ja wirklich sein, dass die Polizei nicht handeln kann, aber ein Mensch, der irgendwie schon diese Molotowcocktails bei sich hatte, aus dessen Wohnung chemische Gerüche rauskommen, der sich komplett abschottet von der Außenwelt, der macht halt keinen gesunden Eindruck und wir wissen dementsprechend nicht, was immer in ihm vorgeht.“

Eine Mieterin aus dem Haus hat eine WhatsApp-Gruppe eröffnet wo man sich schreiben kann, in welchem stock er sich gerade rumtreibt, oder ob man beruhigt nach hause kann, weil er gerade nicht nach hause ist. oder wenn man in den Keller will, dass man sich zusammen tut und gemeinsam in den Keller geht.

Eine Räumungsklage gegen Tobias W. läuft bereits. Allerdings kann es noch Monate dauern, bis in diesem Haus in Bochum endlich wieder Ruhe herrscht.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 21.02.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *