Mehr Transparenz bei Nutztierhaltung

Die Menschen in NRW sollen besser über die Haltungsbedingungen von Nutztieren Bescheid wissen. Das sagt heute Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking und fordert eine bundesweit einheitliche Kennzeichnung für Haltungsbedingungen.

Mehr Transparenz bei Nutztierhaltung (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Mehr Transparenz

Die Menschen in NRW sollen besser über die Haltungsbedingungen von Nutztieren Bescheid wissen. Das sagt heute Landwirtschaftsministerin Christina Schulze-Föcking und fordert eine bundesweit einheitliche Kennzeichnung für Haltungsbedingungen. Konsumenten sollen so einfacher nachvollziehen können, wie beispielsweise das Schwein gehalten wurde, dessen Fleisch sie im Laden kaufen.
Schulze-Föcking wolle auch auf die neue Bundesregierung zugehen und den Vorschlag diskutieren. Die Kennzeichnung und entsprechende Kontrollen hätten aber ihren Preis – Lebensmittel würden so teurer werden.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 14.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *