GLADBACH-FAN VERGEWALTIGT

Nach dem Fußballspiel zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach gab es einen schrecklichen Vorfall: Eine 19-Jährige soll auf der Rückreise vergewaltigt worden sein. Passiert ist es wohl in einem der Fan-Sonderzüge. Die Polizei hat alle 750 Gladbach Fans kontrolliert. Der Täter soll ein polizeibekannter Sextäter sein.

GLADBACH-FAN VERGEWALTIGT (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Hier feiern die Gladbachfans noch ausgelassen. Aber nur wenig später soll eine junge Frau, die genau in diesem Partyabteil feierte, auf der Zugtoilette vergewaltigt worden sein.
Bettina Weiler ist Borussia Fan mit Herz und Seele. Sie ist immer mit an Bord, wenn der Sonderzug zum Auswärtsspiel fährt. Nun ist sie fassungslos über das, was dort geschehen sein soll.

„Die Stimmung war eigentlich wie immer. Man hat gefeiert, man hat gelacht. Ich habe den Vorfall mitbekommen. Wir mussten in Frankfurt halten, die Polizei kam in den Zug und ein junges Mädchen wurde rausgeholt.“, sagt Bettina Weiler

Rainer Baumer ist Organisator des Sonderzugs. Das völlig aufgelöste Opfer, wendet sich im Zug an ihn, bittet um Hilfe. Sofort verständigt der 56jähige die Polizei.

„Im ersten Moment ist man richtig geschockt ist klar. Aber man muss dann schnell mit der Situation umgehen. Wir haben über 800 Fans im Zug gehabt und wir reden von einem Einzeltäter.“

Ein Einzeltäter, der gefunden werden muss. Als der Zug am bahnhof in Mönchengladbach ankommt, werden alle fans von der Polizei überprüft und die Personalien aufgenommen.
Schnell fällt der Verdacht auf einen polizeibekannten 30-Jährigen Deutsch-Polen. Zeugen wollen beobachtet haben, wie sich der Mann und das 19-Jährige Opfer unterhielten. Später soll er sich dann an der Frau vergangen haben.

Die Vereinsführung von Borussia Mönchengladbach reagiert heute sehr betroffen:

Die Fans von Borussia Gladbach sehen sich als selbst als große Familie. Auch Bettina Weiler hat sich bisher bei den Fanreisen immer sehr sicher gefühlt.

Der mutmaßliche Täter ist inzwischen gefasst. Er hatte sich mit seinem Anwalt bei der JVA Moers gemeldet, um dort eine Haftstrafe wegen Körperverletzung anzutreten.

Bettina Weiler ist froh. Sie hofft, dass jetzt nicht alle Fußballfans unter generalverdacht gestellt werden, denn eigentlich wollen sie bei den Fahrten zum Auswärtsspiel nur ausgelassen und friedlich miteinander feiern.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 16.04.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *