Zu viel Antibiotika

Hat man eine Erkältung, Halsweh oder andere Beschwerden schon werden einem Antibiotika verschrieben. Laute der heute veröffentlichten Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK ist rausgekommen, dass besonders wir in NRW überdurchschnittlich oft Antibiotika nehmen. Und das ist ganz schön gefährlich, denn der Körper kann resistent dagegen werden.

Zu viel Antibiotika (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Zu Antibiotika greift Stephan Kochen nur noch im Notfall. Nicht etwa wegen der Nebenwirkungen – viele Medikamente helfen den Patienten nicht mehr – weil sie schnell abgesetzt oder zu häufig eingenommen werden sagt der Arzt aus Solingen. Der Körper hat gelernt sich dagegen zu wehren. Die Alternativen werden weniger.

Stephan Kochen sagt: „Mit dem aktuell verfügbaren Antibiotika müssen wir die nächsten 5 bis 10 Jahre auskommen und die Patienten heilen können. Und das ist Pulver. Und wenn ich mein Pulver zu häufig verschieße, dann wird es irgendwann wenn es mal gesundheitlich richtig schlimm kommt nicht mehr helfen.“

Der Körper ist dann multiresistent – heißt: Das Antibiotikum kann die Bakterien nicht mehr abtöten. Das trifft inzwischen auf zehn Prozent der Gesamtbevölkerung zu und nimmt weiter zu, klagt der Arzt. Viele seiner Patienten fehlt zunehmend die Geduld, die Krankheit natürlich auszukurieren.

Der Allgemeinmediziner: „Ich erlebe mehr diese Drucksituation. Das Menschen die früher sich ne Woche zuhause ausgeruht haben jetzt kommen und sagen ich brauch ne Behandlung es muss schneller gehen.“

Jeder Fünfte hat laut der heute veröffentlichten DAK-Studie eine Erkältung, bei der kein Antibiotikum nötig ist, bekommt es aber trotzdem, weil die Ärzte nachgeben.

Diesen Trend bestätigt uns auch Stephan Kochen. Damit sich das ändert hat er gemeinsam mit der Solinger Ärzteschaft Vorgaben entwickelt – damit die Ausgabe von Antibiotika in Zukunft verringert wird.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 06.04.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *