SPD Entscheidung

Die SPD erreicht einen historischen Tiefpunkt in Umfragewerten mit 15,5 Prozent und ist gespalten wie noch nie. Und in genau diesen Zeiten, in denen die AFD vor den Sozialdemokraten laut INSA Umfrage liegt, müssen jetzt also die Mitglieder über eine große Koalition entscheiden. Gehen sie in die Regierung oder nicht? Und wenn jetzt die über 460 Tausend Mitglieder abstimmen, machen Sie es dann tatsächlich aus Überzeugung des Koalitionsvertrags oder einfach nur, um bei Neuwahlen nicht völlig von der Bildfläche zu verschwinden?

SPD Entscheidung (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Na, was nimmt sie denn jetzt? Ja zur Groko oder nein?
Sonja Karls aus Heiligenhaus ist einfach unentschlossen. Seit 10 Jahren ist sie in der SPD. Für ein ja würde sie nur stimmen, wenn:

Sonja Karls, SPD-Mitglied, sagt: „Damit endlich eine Regierung zustande kommt, damit wir der AFD nicht noch mehr in die Hände spielen und weil ich hoffe, dass wir dann endlich etwas umsetzen können von dem, was wir gesagt haben.“

Und ein Nein würde sie ankreuzen, weil..

„ Die erste GroKo hat schon nichts gebracht, was soll die jetzt bringen? Die Umfrage gestern hat mich schon schockiert… Und ich möchte mich nicht beeinflussen lassen bei meiner Meinung.“

Aber genau das tue dieser Wahlbrief der SPD. Am Ende entscheidet sich das SPD-Mitglied aus Heiligenhaus doch gegen eine große Koalition. Entschlossen wohl kaum, denn bis heute morgen war sie noch für eine große Koalition sagte sie uns. Aber am Ende habe Ihre Partei zu viel falsch gemacht.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.02.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *