Kölner Ärztin hat erfolgreich geklagt

Eine Kölner Ärztin hat heute erreicht, dass ihre Daten vom Internet-Bewertungsportal Jameda gelöscht werden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat das entschieden.

Kölner Ärztin hat erfolgreich geklagt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Die Kölner Ärztin Astrid Eichhorn hat heute vorm Bundesgerichtshof in Karlsruhe erreicht, dass ihre Daten vom Bewertungsportal „Jameda“ gelöscht werden.
Das Gericht erklärt, was die Ärztin so geärgert hat:

„Auf Portalen von Ärzten die nicht bezahlen wird Werbung von örtlicher Konkurrenz eingeblendet, die bezahlen.“, so Dietlind Weinland vom Bundesgerichtshof.

Da fragt man sich als Kunde schon: Welchen Bewertungsportalen im Internet kann man allgemein eigentlich noch trauen – und wo verschaffen sich Anbieter mit Geld einen Vorteil.

Wer sich im Internet Rat sucht, sollte immer aufpassen – rät die Verbraucherzentrale.

Das Ärzteportal „Jameda“ hat heute auf das Urteil des BGH reagiert und will etwas verändern.

Und das könnte Signalwirkung haben für andere Portale – Sie sind grundsätzlich erlaubt – solange sie sich neutral verhalten und nur Informationen vermitteln.
Und das heißt am Ende sogar: Die Kölner Ärztin könnte dann auch auf „Jameda“ wieder erscheinen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.02.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *