Präventionsprogramm „Wegweiser“

In Essen hat NRW-Innenminister Herbert Reul heute eine weitere Anlaufstelle des Präventionsprogramms „Wegweiser“ eröffnet. Das Projekt richtet sich an gefährdete oder schon radikalisierte Jugendliche, die so vor Salafismus geschützt werden sollen.

Präventionsprogramm „Wegweiser“ (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Raus aus dem Salafismus

In Essen hat NRW-Innenminister Herbert Reul heute eine weitere Anlaufstelle des Präventionsprogramms „Wegweiser“ eröffnet. Das Projekt richtet sich an gefährdete oder schon radikalisierte Jugendliche, die so vor Salafismus geschützt werden sollen.

Ex-Innenminister Ralf Jäger hatte das Programm 2014 ins Leben gerufen, seitdem wurden über 600 Jugendliche beraten. Die Erfolgsquote soll zwischen 80 und 90 Prozent liegen. Hundertprozentige Sicherheit gibt es also nicht – So waren zwei der Bombenattentäter auf den Essener Sikh-Tempel vorher bei Wegweiser.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 16.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *