Mobilitätsbündnis gegen Stau

Jeden Tag Staus und überall Baustellen, daran wird sich in den nächsten Jahren wenig ändern. In Düsseldorf haben sich heute aber 60 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammengeschlossen, um Lösungen zu suchen. Das Stichwort heißt: Digitalisierung. Zum Beispiel mit Hilfe von Apps und Internet, die Straßen entlasten.

Mobilitätsbündnis gegen Stau (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:


BÜNDNIS FÜR MOBILITÄT

Jeden Tag Staus und überall Baustellen – daran wird sich in den nächsten Jahren wenig ändern. In Düsseldorf haben sich heute aber 60 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammengeschlossen, um Lösungen zu suchen –
Das Stichwort heißt: Digitalisierung. Zum Beispiel mit Hilfe von Apps und Internet die Straßen entlasten. Als Beispiel beklagt der Verkehrsminister:

Hendrik Wüst, Verkehrsminister NRW, sagt: „Warum gibt es noch kein Car Sharing im Ruhrgebiet, da müssen wir im Verkehrsministerium helfen.“

Als Positiv-Beispiel gilt Altenbeken: Hier werden umweltfreundlcihe Verkehrsmittel kombiniert: Bus und Bahn, mietbare Elektrofahrrräder und ein E-Auto stehen zur Verfügung.
Solche Ideen soll das neue Bündnis jetzt für ganz NRW austüfteln.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.02.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *