Bombenschutz

Es besteht der Verdacht, dass auf dem Gelände der Uniklinik Essen ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden wurde. Mit Wasser befüllte Container sollen als Schutzmaßnahme dienen.

Bombenschutz (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

BOMBENSCHUTZ

Diese Container sind eine Vorsichtsmaßnahme. Denn es besteht der Verdacht, dass hier auf dem Gelände der Uniklinik Essen ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden wurde. Sollte sich das bestätigen und die Bombe bei der Entschärfung tatsächlich hochgehen, sollen die Container die Uniklinikgebäude vor einer möglichen Druckwelle und Feuer schützen. Deshalb wird gerade einer 66 Meter lange Wand aus Seecontainern aufgebaut und mit Wasser gefüllt. Bis feststeht ob hier wirklich eine Bombe liegt kann es aber noch bis zu zwei Wochen dauern.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 27.04.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *