Kampagne Rettungsgasse

Weil immer noch zu viele Autofahrer im Stau keine Rettungsgasse bilden, startet das Land NRW jetzt eine neue Kampagne.

Kampagne Rettungsgasse (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

PFLICHT ZUR LÜCKE

Weil immer noch zu viele Autofahrer im Stau keine Rettungsgasse bilden, startet das Land NRW jetzt eine neue Kampagne. 250 Banner werben an Autobahnbrücken für mehr Rücksichtnahme. Es ist eine von vielen Aktionen zu diesem Thema schon seit Wochen – aber leider notwendig, so der Verkehrsminister.

„Es ist bei vielen offenbar auch eine „Scheißegalhaltung“, deshalb Freunde es gibt Regeln, wir erinnern nochmal, aber es gibt auch Bußgelder wenn es nicht klappt.“, erklärt Hendrik Wüst, Verkehrsminister NRW:

Fällig ist ein Bußgeld von mindestens 200 Euro – im schwersten Fall drohen 320 Euro und ein Monat Fahrverbot.
Für die Opfer, kommt es nämlich oft auf jede Sekunde an.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *