Ermittlungspanne bei der Polizei?

Wie heute rauskommt, haben die Beamten möglicherweise nicht richtig ermittelt. Es geht um einen Pfleger, der in Verdacht steht mehrere Rentner mit Insulin getötet zu haben.

Ermittlungspanne bei der Polizei? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Bei den Ermittlungen gegen den Pfleger Grzegorz W. wurde möglicherweise geschlampt, das kommt heute raus:
Ein 91jähriger Rentner aus Mülheim an der Ruhr überlebte einen mutmaßlichen Tötungsversuch durch den Pfleger wohl zunächst knapp – das war im Mai 2017. Er starb dann später.
Beamte der Polizeibehörde Essen haben wohl nicht die richtigen Ermittlungen eingeleitet.

Der 36jährige Pole wird mit mehreren ungeklärten Todesfällen in ganz Deutschland in Verbindung gebracht.

Frank Richter, Polizeipräsident Essen, sagt: „Mich beschäftigt die Frage, ob andere Fälle hätten verhindert werden können.“

Auch in Kaarst, Bonn und im kreis Recklinghausen war der Pfleger kurz angestellt.

„ Wer im Verwandtenkreis verdächtige Fälle bemerkt hat, bitte melden.“, sagt Richter heute.

Wegen der möglichen Ermittlungsfehler – wurden fünf Beamte vorerst suspendiert.
Der Essener Polizeipräsident hat umfangreiche Ermittlungen angekündigt.

Frank Richter erklärt: „Sind es individuelle Fehler, oder liegt hier ein strukturelles Problem vor – das müssen wir klären.“

Es wäre ein Skandal, wenn am Ende herauskommt, das wegen der Ermittlungsfehler – weitere Senioren sterben mussten.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *