Streik im Bus- und Bahnverkehr

Die Gewerkschaft Verdi hat landesweit zum Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen. Davon ist vor allem der öffentliche Nahverkehr betroffen. Wo am Dienstag, 20. März, überall gestreikt wird, erfahren Sie hier.

Streik im Bus- und Bahnverkehr (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Bielefeld

moBiel:
Wegen des gewerkschaftlich organisierten Warnstreiks werden die Fahrten auf den Bus- und StadtBahn-Linien von moBiel von Dienstag, 20. März, 3.00 Uhr bis Mittwoch, 21. März, 3.00 Uhr eingestellt.

Vom Streik nicht betroffen sind die Bus-Fahrten der von moBiel beauftragten Subunternehmer und von Kooperationspartnern. Dies gilt für vereinzelte Fahrten der Linien 24, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 36, 37, 38, 39, 46, 47, 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, 81, 82, 87, 94, 95, 99, 101, 103, 104, 105, 108, 109, 115, 121, 123, 127, 130, 131, 132, 133, 135, 138, 151, 154, 155, 156, 196, 251, 255, 352, 369, 801, 803, 804, 811, N14.

BOGESTRA wird bestreikt:

Am Dienstag, 20. März 2018, können aufgrund des von Gewerkschaftsseite angekündigten Warnstreiks von Betriebsbeginn bis -ende im gesamten Betriebsgebiet keine Bus- und Bahnfahrten angeboten werden.

Das Betriebsgebiet betrifft die folgenden Städte:

Bochum

Essen

Gelsenkirchen

Hattingen

Herne

Witten

Auch Fahrten durch Fremdunternehmen im Auftrag der BOGESTRA werden am kommenden Dienstag nicht durchgeführt. Es entfallen aufgrund des Warnstreiks von Gewerkschaftsseite sowohl die Mobilitätsgarantie als auch das Pünktlichkeitsversprechen. Die KundenCenter sind an diesem Tag ebenfalls geschlossen. Aus Sicherheitsgründen sind jedoch alle Betriebseinrichtungen sowie Tunnelanlagen bewacht.

Informationen erhalten Kunden auch am 20. März 2018 unter der ServiceTelefon-Nummer 01806 50 40 30 (aus dem Festnetz 0,20 €/Anruf, dt. Handynetz max. 0,60 €/Anruf).

Dortmund

Fahrgäste von DSW21 betroffen: Warnstreik setzt Nahverkehr am Dienstag still.
Für die Fahrgäste in Dortmund bedeutet das, dass sämtliche Stadtbahn- und Buslinien am Dienstag, dem 20. März (ab Betriebsbeginn, ca. 3.30 Uhr) bis voraussichtlich Mittwoch, dem 21. März (ca. 1.30 Uhr), nicht rollen werden.
Damit sind auch die NachtExpress-Linien von DSW21 betroffen, die normalerweise in den Nächten vom zentralen Ausgangspunkt »Reinoldikirche« um 0:15 Uhr oder 0:45 Uhr sternförmig in alle Stadtteile starten.
In gleicher Weise werden die von DSW21 in den Nachbargemeinden Castrop-Rauxel (480, 482 und NE 11) und Schwerte (430, 435 und NE 25) betriebenen Buslinien betroffen sein.
Die KundenCenter »Petrikirche«, »Hörde Bahnhof« und »Castrop Betriebshof« bleiben am 20. März ganztägig geschlossen. Die Hauptverwaltung Deggingstraße ist aufgrund des Warnstreiks nur mit im Notdienst arbeitenden Mitarbeitern besetzt.
Die Nahverkehrszüge und S-Bahn-Linien sowie die H-Bahn im DSW21-Verkehrsgebiet sind vom Streik nicht betroffen.

Duisburg

Auch die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) wird am Dienstag, 20. März ab Betriebsbeginn, 3 Uhr, bis voraussichtlich 12 Uhr mittags bestreikt. In dieser Zeit werden keine Busse und Bahnen fahren können. Die DVG bittet die Fahrgäste, sich um Alternativen wie Fahrgemeinschaften zu bemühen oder auf S-Bahnen und Regionalzüge auszuweichen.

Auch das DVG-Kundencenter am Duisburger Hauptbahnhof wird bestreikt und muss in der Zeit von 7 bis 13 Uhr geschlossen bleiben. Ab 13 Uhr öffnet das Kundencenter wieder seine Türen. Die Servicehotline unter der Rufnummer 0203 60 44 555 steht nur eingeschränkt zur Verfügung.

Die DVG geht davon aus, dass ab mittags wieder Busse und Bahnen fahren werden. Fahrgäste müssen sich jedoch zunächst auf Verspätungen und Unregelmäßigkeiten einrichten.

Gütersloh

Die Gewerkschaft ver.di hat für Dienstag, 20. März zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Davon sind auch die moBiel und die Stadtwerke Gütersloh/Stadtbus Gütersloh betroffen.

moBiel

Die Fahrten auf den Bus- und StadtBahn-Linien von moBiel werden von Dienstag, 20. März, 3.00 Uhr bis Mittwoch, 21. März, 3.00 Uhr eingestellt.

Vom Streik nicht betroffen sind die Bus-Fahrten der von moBiel beauftragten Subunternehmer und von Kooperationspartnern.

Dies gilt für vereinzelte Fahrten der Linien 24, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 36, 37, 38, 39, 46, 47, 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, 81, 82, 87, 94, 95, 99, 101, 103, 104, 105, 108, 109, 115, 121, 123, 127, 130, 131, 132, 133, 135, 138, 151, 154, 155, 156, 196, 251, 255, 352, 369, 801, 803, 804, 811, 914.

Eine Liste mit allen Linienfahrten, die am 20. März durchgeführt werden, finden Sie hier. Rechnen Sie bitte mit einer erhöhten Fahrgastzahl.

Die Kundenzentren von moBiel, ServiceCenter im Jahnplatz und Jahnplatz Nr. 5, bleiben ebenfalls geschlossen.

Stadtwerke Gütersloh

Im Stadtbusverkehr kann es aufgrund des Warnstreiks am Dienstag zu Ausfällen kommen. Der Warnstreik ist von 0 bis 24 Uhr aufgerufen.

Die betroffenen Linien sind

  • die Stadtbuslinien 201 – 211
  • die Schul- und Werksbuslinien 213 und 215 – 218

Kreis Lippe

Im Kreis Lippe fahren alle Regionalbusse sowie die Stadtbusse in Bad Salzuflen, Lemgo und der Stadtverkehr in Detmold.

Kreise Minden-Lübbecke und Herford

In den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford fahren alle Buslinien planmäßig. Auch der Stadtbus Bünde ist nicht betroffen.

Mönchengladbach

In Mönchengladbach wird in Folge des Streiks der gesamte Schulbus- und Linienverkehr der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH am 20. März eingestellt. Eltern, deren Kinder im Regelfall mit dem Schulbus fahren, müssen an diesem Tag eine andere Beförderungsmöglichkeit suchen.

Wuppertal

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag, 20. März, die Beschäftigten der Wuppertaler Stadtwerke zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.
Die Belegschaft wird dem vermutlich in großen Teilen folgen. Das bedeutet, dass den gesamten Dienstag weder Busse noch Bahnen verkehren und die Kunden- und MobiCenter geschlossen bleiben.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    3 Kommentare anzeigen