Themen-Überblick: Verkehr

Neuer RRX (Foto: SAT.1 NRW)

Neuer RRX

Moderner, komfortabler und mobiler. Das verspricht NRW-Verkehrsminister Michael Groschek heute in Münster allen Westfalen. Gelingen soll das mit dem geplanten Rhein-Ruhr-Express. 57 Bahnhöfe sollen im Rahmen des 3,45 Milliarden schweren Großprojekts allein in Westfalen-Lippe modernisiert und ausgebaut werden. Darunter Hamm, Münster und Paderborn. Insgesamt 400.000 Pendler sollen außerdem von mehr Komfort in den Zügen und einer engeren Taktung profitieren. Ende 2018 sollen die ersten RRX-Züge durch NRW rollen. weiter…
Geisterfahrer auf A4? (Foto: Telenews Network)

Geisterfahrer auf A4?

Kerpen, Rheinland, Die Trümmer auf der A4 verteilen sich auf hunderten von Metern auf der Autobahn – einige Autos wurden in zwei Hälften gerissen. Ein Falschfahrer soll das verursacht haben. Fünf kaputte Autos, drei Verletzte und ein Toter sind das Resultat. Zeugen berichten von einem Geisterfahrer, der zuerst auf dem Seitenstreifen in falscher Richtung fuhr – und dann auf die Fahrbahn gezogen ist. Dort knallte er mit einem LKW zusammen. Der Geisterfahrer schweb auch noch in Lebensgefahr. Die Autobahn musste gesperrt werden – es staute sich Kilometer lang. weiter…

Blitzer-Jubiläum (Foto: SAT.1 NRW)

Blitzer-Jubiläum

Bielefeld, Burscheid, Rheinland, Autofahrer werden diesen Geburtstag wohl eher nicht feiern wollen: Seit 60 Jahren wird in Deutschland mit Radargeräten geblitzt. NRW’s unangefochten erfolgreichster Blitzer steht auf der A2 am Bielefelder Berg. Allein im letzten Jahr wurden 124.000 Autofahrer beim zu schnell Fahren erwischt – sieben Millionen Euro Bußgeld kassierte die Stadt Bielefeld. Auf der A1 bei Burscheid – also kurz vor der Leverkusener Brücke mit der LKW Schranke – stehen seit ein paar Wochen auch feste Blitzer. Das Problem: Aktuell sind die nur etwas vier Stunden pro Tag eingeschaltet. Es gibt nämlich nicht genügend Personal, um die Bußgeldbescheide zu bearbeiten. weiter…

ÖPNV per Handy-Ticket

Düsseldorf, Für viele ist es einfach nur kompliziert, das richtige Ticket für Bus oder Bahn zu kaufen. Und noch komplizierter wird es, wenn man durch verschiedene Tarifgebiete fährt – also vom Rheinland nach Ostwestfalen zum Beispiel. Eine Kommission aller Fraktionen im NRW Landtag hat sich deshalb zusammengesetzt und Pläne entwickelt. Was auf jeden Fall kommen soll: Das Handy-Ticket. Die Idee klingt gut: Aber Wann das elektronische Ticket per Handy für Bus oder Bahn kommen wird und wie die Preise aussehen, das ist noch nicht klar. weiter…

Nostalgie-Bahn

Hamm (Westfalen), Münster, Westfalen, Mit dem Zug zur Arbeit: Alles ist voll, man quetscht sich gerade noch so rein – das ist der Alltag von vielen Pendlern. In NRW gibt es laut aktuellem Pendleratlas so viele Pendler wie noch nie. Zwischen Hamm und Münster können Pendler jetzt aber was ganz besonders erleben. Hier fährt morgens ein Zug aus dem Jahr 1963. weiter…

NRW pendelt

Düsseldorf, Kein Wunder, dass wir alle morgens im Stau stehen: Jeder zweite verdient sein Geld nicht mehr in der Stadt, in der er wohnt. Die Folge: Stress auf dem Weg zum Job. Das liegt an den vielen Baustellen die den Autofahrern zu schaffen machen und daran, dass auch die Züge nicht immer pünktlich fahren und besonders im Winter öfter mal gar nicht. Das statistische Landesamt in Düsseldorf stellt zudem fest: Hauptstadt der Einpendler ist Holzwickede im Kreis Unna. 84,5 Prozent der Menschen die dort arbeiten, kommen gar nicht aus Holzwickede. Ganz anders in Münster: Wer dort wohnt, arbeitet auch meistens in der Fahrradstadt. Durchschnittlich fahren Pendler täglich um die 20 km oder mehr. weiter…

Umsteigen bald wieder erlaubt?

Köln, Die Kunden sind eh schon sauer und jetzt machen auch die rheinischen Politiker mobil. Es geht um das Umsteigeverbot mit Kurzstrecken-Ticket beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg. In Köln wird es offenbar bald wieder abgeschafft – das jedenfalls will der Rat der Stadt Ende des Monats erreichen. Sämtliche Fraktionen wollen die Regelung rückgängig machen. Für 1,90 Euro kann man mit dem Kurzstrecken-Ticket vier Stationen fahren – wer jetzt während der vier Stationen umsteigen will, muss 2,80 Euro zahlen. In anderen Regionen ist umstiegen allerdings auch verboten – nur die Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd erlaubt es noch. Besonders in Großstädten wie Köln – ist der Ärger darüber aber groß. weiter…

Verkehrsrowdy gesucht

Köln, Rainer Grabowski sucht über Facebook den Unfallverursacher, der seine Tochter am Freitag auf der A57 in Richtung Köln bedrängte. Am Ende knallte sie gegen die Leitplanke. Ihr ist zum Glück nichts passiert – der andere Fahrer floh. weiter…

Gefahr durch Glatteis

Haltern am See, Glatteis hat heute viele überrascht. Unfälle gab es unter anderem in Willich, Hamm, Köln, Bergisch Gladbach und Kerpen. Ein junger Mann kam ums Leben. Aber was tun, wenn das Auto auf einmal nicht mehr zu bändigen ist? Wir machen den Test auf dem ADAC Testgelände in Haltern am See.  weiter…