Mülheim an der Ruhr

Drohne gegen Gänse (Foto: SAT.1 NRW)

Drohne gegen Gänse

Mülheim an der Ruhr, Mit einer Drohne will die Stadt Mülheim jetzt die Gänse auf einem Sportplatz vertreiben. Ein Versuch, um den dreißig Gänsen, die täglich den Sportplatz mit ihrem Kot verunreinigen, Herr zu werden. Die Gänse sollen die Drohne für einen Vogel halten, der sie angreifen könnte. So sollen sie verjagt werden. Zusätzlich zu der Drohne soll ein Mähroboter regelmäßig den Rasen kürzen, damit die Vögel sich nicht zu wohl fühlen. Auch die Nachbarstadt Essen hat im Grugapark und im Uni-Viertel immer wieder große Probleme mit den kanadischen Gänsen. weiter…

Kohle-Verbot für Shisha-Bars (Foto: SAT.1 NRW)

Kohle-Verbot für Shisha-Bars

Mülheim an der Ruhr, Kaum etwas ist in den letzten Jahren so aus dem Boden geschossen wie Shisha-Bars. Gemeinsam Wasserpfeife rauchen ist gerade bei jungen Leuten derart beliebt, dass es in jeder Stadt gleich etliche Treffpunkte gibt. Doch in Mülheim an der Ruhr könnte der Spaß bald ein Ende haben. Das Ordnungsamt hat verschiedene Shisha-Bars kontrolliert. Dabei ist man auf eine große Gefahr gestoßen, die von den Pfeifen aus geht – die Kohle stößt zu viel CO-Gas aus. Das kann unter Umständen lebensgefährlich sein. Deshalb will Mülheim jetzt die Kohle in den Bars verbieten. weiter…

Die unsichtbare Gefahr (Foto: NRW Lokal)

Die unsichtbare Gefahr

Mülheim an der Ruhr, Mülheim bei Blankenheim, Ahr, Man kann es nicht riechen und man kann es auch nicht sehen: Kohlenmonoxid ist eine große Gefahr – in Mülheim gab es am Abend schon den zweiten Vergiftungs-Fall innerhalb weniger Stunden: Eine vierköpfige Familie musste aus ihrer Wohnung gerettet werden. Die 42 Jahre alte Frau und die Kinder im Alter von acht, zwei Jahren und sechs Monaten wurden durch das Kohlenmonoxid vergiftet. Schuld ist vermutlich eine defekte Heizung – aus der das Gas ausgetreten war. Schon wenige Stunden vorher starb ein 36 Jahre alter Familienvater in Mülheim durch Kohlenmonoxid. Wer sich davor schützen will: Es gibt für so etwas auch Kohlenmonoxid-Warner – die ähnlich funktionieren wie Rauchmelder. weiter…

Radschnellweg 2017 (Foto: SAT.1 NRW)

Radschnellweg 2017

Mülheim an der Ruhr, Damit mehr Pendler vom Auto auf’s Rad umsteigen, wird der Radschnellweg Ruhr in diesem Jahr deutlich ausgebaut. 35 Kilometer kommen 2017 dazu. Bisher sind nur die ersten zehn Kilometer fertig – zwischen Essen und Mülheim. 100 Kilometer sollen es werden, wenn das größte Radweg-Projekt Deutschlands fertig ist – und alle Ruhrgebietsstände von Duisburg bis Hamm verbindet. So der Plan. 2020 soll das Ziel erreicht werden. Ob das klappt, ist noch nicht sicher: In Bochum und Dortmund gibt es Probleme, eine geeignete Strecke zu finden. Der Radschnellweg Ruhr kostet insgesamt mindestens 184 Millionen Euro – die Städte werden bei der Finanzierung vom Land unterstützt. weiter…

Feuerwehr in Weihnachtsstimmung (Foto: Feuerwehr Mülheim)

Feuerwehr in Weihnachtsstimmung

Mülheim an der Ruhr, Bei der Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr sind alle Feuerwehrmänner offenbar gerade unglaublich im Weihnachtsfieber – während ihrer Bereitschaftszeit am Sonntag, ist das hier passiert: 12 Rettungswagen und Feuerwehrautos wurden kunstvoll zusammengefahren – und mit viel Geduld, Geschick und Zentimeterarbeit ist am Ende das Projekt Weihnachtsbaum entstanden – das Ergebnis: Ein leuchtender und blinkender Tannenbaum aus Feuerwehrautos. weiter…

Chinchilla-Rettung (Foto: Telenews Network)

Chinchilla-Rettung

Mülheim an der Ruhr, Diese kleinen Chinchillas sind am Wochenende völlig verwahrlost in diesem Wohnwagen in Mülheim an der Ruhr gefunden worden. Die kleinen Chinchillas – eine südamerikanische Mäusegattung – waren in dem Wohnwagen regelrecht eingepfercht und wären ohne die Tierrettung wohl elendig gestorben. Das verzweifelte Kratzen der Tiere war bis draußen zu hören. Die Tiere werden jetzt in einem Mülheimer Tierheim betreutet. Schon vor einigen Tagen wurden in einem Mehrfamilienhaus in Mülheim 340 Chinchillas beschlagnahmt worden – davor im November 140 Chinchillas in Gelsenkirchen. Wie die Fälle zusammehängen, wird noch ermittelt. weiter…

Einigung um Kaiser's Tengelmann (Foto: SAT.1 NRW)

Einigung um Kaiser’s Tengelmann

Mülheim an der Ruhr, Darüber können sich heute die Mitarbeiter von Kaiser’s Tegelmann freuen. Ihre Arbeitsplätze sind gerettet. Die Supermarktketten Edeka und Rewe haben sich auf einen Kaufvertrag für die Kaiser’s Tengelmann Filialen geeinigt. Edeka verkauft 66 Filialen an Rewe. Zu welchem Preis sagte man heute nicht. Im Gegenzug zieht Rewe seine Klage gegen die Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka zurück. Der Vertrag wird jetzt dem Bundeswirtschaftsministerium vorgelegt. Nächste Woche könnte er dann unterschrieben werden. weiter…