Rahmedetalbrücke: Vorwürfe an Wüst

Vertuschungsvorwürfe im Brücken-Skandal: Aufklärung gefordert

Rahmedetalbrücke: Vorwürfe an Wüst (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Stau und Chaos sind an der Tagesordnung seit die A45-Brücke gesperrt ist. Malermeister Michael Zentler brauchte bis zur Baustelle heute morgen 30 Minuten länger als vor der Sperrung. Der Verdacht steht im Raum, dass die Landesregierung schon deutlich früher über den dramatisch schlechten Zustand der Brücke Bescheid wusste. E-Mails, die sich mit der Brücke beschäftigen, wurden offenbar gelöscht: Schriftverkehr aus dem Jahr vor der Brückensperrung zwischen der Staatskanzlei und dem Verkehrsministerium. Die SPD fordert Aufklärung und beantragt eine aktuelle Stunde im Landtag. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, müssten die Verantwortlichen geradestehen und für das Chaos verantwortlich gemacht werden, findet Malermeister Michael Zentler.

Alle Infos finden Sie oben im Video.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 23.01.2023 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *