Chihuahua-Hündin tot aufgefunden

In Schwalmtal wurden am Sonntag zwei Hunde in einer Hecke gefunden. Die Chihuahua-Hündin und die Bulldogge mussten die Nacht vermutlich auf der Straße verbringen. Dabei ist die hellbraune Chihuahua-Hündin scheinbar erfroren. Die Bulldogge hat es nur knapp geschafft. Warum die beiden nachts draußen waren, ist noch unklar. Hinweise bitte an die Polizei Viersen: 02162 3770.

Chihuahua-Hündin tot aufgefunden (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Kleiner Hund, was ist dir nur passiert? Ganz zutraulich freut sich die Bulldogge über jeden Menschen, der auf sie zukommt. Doch sie hat schreckliches erlebt. Stundenlang muss sie neben ihrer Toten Hundefreundin auf der kalten Straße gelegen haben.
Die zutrauliche Bulldogge hat wahnsinniges Glück gehabt Tierschützerin Nadine Ehms wohnt im Nachbarort Viersen. Sie wird als erstes von Spaziergängern alarmiert und ist erschüttert beim Anblick der steif gefrorenen Hündin.

„Leider sehen wir solche Bilder ja hin und wieder schon mal und müssen da irgendwie lernen mit umzugehen. Man versucht eigentlich schnell sich auf die Sache zu konzentrieren. Was man zu tun hat und was dann ansteht, mit den Ermittlungen in diesem Fall.“

Die Bulldogge und der Chihuahua waren mit einer Leine aneinander gebunden. Damit hatten sie sich in einer Hecke verfangen. Nadine Ehms kann sich nicht vorstellen, dass jemand so herzlos sein kann und seine Hunde bei Temperaturen weiter unter dem Gefrierpunkt einfach aussetzt. Außerdem sahen beide gepflegt aus, hatten Halsbänder und Hundegeschirr an und waren nirgendwo angebunden. Bei Facebook sucht sie deswegen nun nach dem möglichen Herrchen. Nadine Ehms glaubt, dass hier etwas Schlimmes passiert sein könnte.

„Ob es ein Mensch ist, der spazieren gegangen ist dem die Leine weggerutscht ist und der sich jetzt nicht zu helfen weiß. Ob er ausgerutscht und gefallen ist und es ihm jetzt schlecht geht.“

Vermisstenanzeigen oder Krankenhauseinlieferungen, die dazu passen könnten hat die 39jährige bisher nicht gefunden. Trotzdem geht sie jedem Hinweis bei Facebook nach. Bulldogge wird ansonsten hoffentlich schnell ein neues Zuhause finden. Für ihre Hundefreundin kam aber jede Hilfe zu spät.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    Einen Kommentar anzeigen