Weniger Drogentote in NRW

Häufigste Todesursache ist Alkohol

Laut aktuellen Zahlen aus dem Jahr 2013 starben über 87 Prozent aller Drogentoten durch Alkohol.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Weniger Drogentote in NRW (Foto: Marcus Simaitis / dpa)

Weniger Menschen starben an Drogenmissbrauch. Bild: Marcus Simaitis / dpa,

Im Jahr 2013 ist die Zahl der an den Folgen von Drogenkonsum gestorbenen Menschen leicht gesunken. Insgesamt starben 3195 Menschen, das sind 1,5 Prozent weniger als im Jahr davor. Diese Zahlen veröffentlichte heute das Landesamt für Statistik NRW in Düsseldorf. Anlass ist der nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige, der morgen am 21. Juli stattfindet.
Die meisten Menschen starben aber nicht durch harte Drogen wie Heroin, sondern durch die Alltagsdroge Alkohol, immerhin über 87 Prozent. Nur in 392 der 3195 Todesfälle waren Betäubungsmittel oder harte Drogen die Todesursache. Das Alter der Toten hat sich über die letzten 12 Jahre stark verändert. Im Jahr 2003 waren die meisten Drogentoten zwischen 35 und 39 Jahren alt, 2013 im Alter von 45 bis 49 Jahren.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Marcus Simaitis / dpa,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*