Zucker Alternativen

Wer gerne süß isst, aber auf industriell hergestellten Zucker verzichten möchte, kann auf diese fünf gesünderen Alternativen zurückgreifen.

Zucker Alternativen (Foto: Honig)

 Bild: Honig,

1.) Honig

Besonders zum Frühstück bietet sich Honig als Alternative zu Zucker sehr gut an. Denn er verleiht nicht nur dem Frühstückstee eine angenehme Süße, sondern schmeckt auch auf Brot oder Brötchen. Zudem liefert Honig auch Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren. Außerdem tut er auch der Gesundheit gut, denn er lässt den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen wie Haushaltszucker.

  • Kalorien: Ca. 300 kcal pro 100 Gramm

2.) Stevia

Obwohl Stevia in Südamerika schon seit Jahrhunderten konsumiert wird, ist der Zuckerersatz erst seit 2011 bei uns zugelassen. Die getrockneten Blätter der Steviastaude gibt es sowohl als Pulverextrakt sowie flüssig als Tropfen. Der Vorteil an Stevia ist, dass er keine Kalorien enthält, jedoch sollte man bei der Dosierung vorsichtig sein. Nimmt man zu viel, kann man den leicht bitteren Nachgeschmack herausschmecken.

  • Kalorien: 0 kcal

3.) Agavendicksaft

Agavendicksaft wird aus der Agavenpflanze gewonnen. Seine Konsistenz bekommt er durch ein spezielles Verfahren, bei dem der Saft eingedickt wird. Je dunkler die Farbe, desto intensiver ist das Karamellaroma. Der Vorteil des Agavendicksaftes ist sein neutraler Geschmack mit dem man hervorragend Obstsalat und Co. süßen kann. Jedoch ist zu beachten, dass dieser Zuckerersatz seine Süße aus einer Mischung von Fructose und Glucose erhält, was ihn auf der einen Seite zu einem gesunden Zuckerersatz macht, jedoch nicht alle Menschen den hohen Gehalt an Fructose gut vertragen.

  • Kalorien: Ca. 310 kcal pro 100 Gramm

4.) Reissirup als Zuckerersatz

Auch Reissirup findet man im Supermarkt bei den Zuckerersatz-Produkten. Das Produkt, was ursprünglich aus Japan kommt, findet man auch unter dem Namen „Reishonig“. Geschmacklich ist der Reissirup relativ mild, jedoch mit einer leicht nussigen Karamellnote versehen. Bei der Herstellung wird der Reis zunächst gemahlen und mit Wasser und Enzymen gemischt. Anschließend wird er dann erwärmt und die Stärke des Getreides in Zuckerstoffe aufgespalten. Ist dies geschehen, wird die Flüssigkeit gefiltert und zu Sirup weiter eingedickt. Hauptsächlich besteht der Sirup aus Glucose, Maltose und Mehrfachzuckern, enthält jedoch keine Fructose, weswegen dieser Zuckerersatz, im Gegensatz zu Agavendicksaft, besonders gut für Menschen geeignet ist, die Fructose nicht so gut vertragen.

  • Kalorien: Ca. 300 kcal pro 100 Gramm

5.) Xylit

Xylit, auch Xylitol oder Birkenzucker genannt, ist ein Zuckeralkohol, der in Pulverform verwendet wird. Streng genommen ist er jedoch ein Zuckeraustauschstoff, der zwar synthetisch hergestellt wird, jedoch in der Natur in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Geschmacklich merkt man zu normalem Zucker kaum einen Unterschied. Im Gegensatz zu Zucker wirkt er sich jedoch nicht auf den Blutzuckerspiegel aus und soll sogar noch zahnpflegend wirken.

  • Kalorien: Ca. 260 kcal pro 100 Gramm

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Honig,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *