Feuerwehr gibt Hitze-Tipps

Diese Woche ist es in NRW sehr heiß. Temperaturen weit über 30 Grad sind die Regel. Damit die Hitze nicht zur Gefahr wird, gibt die Feuerwehr Duisburg diese Tipps, um cool und geschützt durch die heißen Sommertage zu kommen.

Feuerwehr gibt Hitze-Tipps (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

TRINKT AUSREICHEND!

Durch die Hitze verliert Euer Körper viel Flüssigkeit und Mineralstoffe. Trinkt ausreichend Mineralwasser, Schorlen oder ähnliches. Energydrinks und Alkohol sind aber eher ungeeignet.

SUCHT EUCH EIN SCHATTIGES PLÄTZCHEN!

Wer sich draußen aufhält, sollte sich der prallen Sonne nur für kurze Zeit aussetzen. Gönnt Euch Ruhepausen im Schatten. Gerade Kinder, ältere und gesundheitlich angeschlagene Menschen sollten die pralle Sonne meiden. Setzt Euch auch einen Sonnenschutz, z. B. einen Sonnenhut, auf.

LASST WEDER KINDER, NOCH TIERE IM AUTO!

Wir hören immer wieder: „Ich bin doch nur kurz in dem Laden!“ Lasst keine Kinder oder Tiere im Auto. Fahrzeuge heizen sich binnen weniger Minuten extrem auf und Ihr bringt Kinder und Tiere damit in Lebensgefahr.

PARKT NICHT AUF RASENFLÄCHEN!

Rasenflächen sind bei solchem Wetter trocken und bieten viel Zündstoff. Durch eine heiße Auspuffanlage kann eine Wiese und damit alles darum herum schnell in Brand geraten.

GRILLT NUR AUF AUSGEWIESENEN GRILLPLÄTZEN!

Wenn ihr grillt, dann sucht Euch ausgewiesene Grillplätze. Grillen in Parkanlagen, auf Wiesen am Rhein und in Wäldern ist nicht nur verboten, sondern auch extrem gefährlich. Durch die heiße Glut entstehen immer wieder Brände.

SCHWIMMT NICHT IN FLÜSSEN!

Das Schwimmen in Flüssen, wie z.B. dem Rhein ist lebensgefährlich. Durch die Schifffahrt und die vielen Industrieanlagen sind die Strömungsverhältnisse unberechenbar. Im Stadtgebiet gibt es viele Freibäder und beaufsichtigte Badeseen. Nutzt diese für eine Abkühlung.

Wir wollen Euch nicht den Spaß verderben, wir möchten das Ihr sicher durch den Sommer kommt. Und im Notfall:

• Den NOTRUF 112 wählen
• Euren genauen Standort durchgeben
• Dem Kollegen bzw. der Kollegin den Notfall schildern
• Erste – Hilfe leisten bis wir da sind
• Einen Lotsen an die Straße schicken, der unsere Einsatzkräfte einweist

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 25.06.2019 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *