Zum Weltkatzentag: 10 kuriose Katzen-Fakten

Hätten Sie gewusst, dass der Urin einer Katze unter Schwarzlicht leuchtet? Wir haben die 10 kuriosesten Katzen-Fakten für Sie zusammengefasst.

Zum Weltkatzentag: 10 kuriose Katzen-Fakten (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Fakt 1:
Hätten Sie das gewusst? Der Urin von Katzen leuchtet unter Schwarzlicht. Der Grund dafür ist, dass das Phosphat, was im Katzenurin enthalten ist, bei UV- oder Schwarzlicht-Anstrahlung fluoresziert.

Fakt 2:
Katzen können nicht kopfüber klettern, weil ihre Krallen dafür „falsch herum“ sind.

Fakt 3:
In einer Stadt in Alaska war eine Katze 15 Jahre lang Bürgermeister.

Fakt 4:
Katzen schnurren pro Minute etwa 1500 Mal.

Fakt 5:
Die am lautesten schnurrende Katze erreichte in einer Messung 67,8 db. Das Schnurren ist somit fast so laut wie ein Rasenmäher.

Fakt 6:
Laut einer Umfrage soll fast jeder zweite Katzenbesitzer ein Bild seines Haustieres in der Brieftasche aufbewahren.

Fakt 7:
Die Haarballen, die die Katzen ausspucken, nennt man „Bezoar“.

Fakt 8:
Zur Schweizer Armee soll auch ein Kater namens Brigadier Broccoli gehören. Seit 2005 soll er in der Kaserne Lyss wohnen, wo er unter den Soldaten für gute Stimmung sorgt.

Fakt 9:
Ein Physiker hat als Co-Autor für einen Artikel seine Katze angegeben, denn er hat versehentlich das Wort „wir“ anstatt von „ich“ genannt.

Fakt 10:
Die bisher älteste bekannte Katze hieß Creme Puff. Sie lebte in Texas und wurde 38 Jahre und 3 Tage alt. In Katzenjahren beträgt dies etwa 169 Jahre.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *