Zu spätes Urteil für Calhanoglu

Vier Monate ist Bayer Leverkusen-Star Hakan Calhanoglu gesperrt, das Urteil des Internationalen Sportgerichtshof CAS sei aber zu spät verkündet worden. Das sagt heute die Geschäftsführung des Vereins. Die Mitteilung kam nämlich genau zwei Tage nachdem das Transferfenster geschlossen war. Laut Bayer Leverkusen sei das Urteil schon vorher gefällt, aber aus bürokratischen Gründen nicht veröffentlich worden. Theoretisch hätten die Leverkusener sonst noch einen Ersatz verpflichten können – das geht jetzt nicht mehr. Bei der Sperre geht es um einen sechs Jahre alten Vertrag mit Trabzonspor, den Calhanoglu nicht eingehalten habe. Seit 2014 ist der Deutsche-Türke in Leverkusen.

Zu spätes Urteil für Calhanoglu (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 03.02.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *