Weniger Straftaten

Früher war nicht alles besser! Das ist das Ergebnis der Strafverfolgungsstatistik die NRW-Justizminister Thomas Kutschaty heute vorgestellt hat. Das Sicherheitsgefühl vieler Bürger sagt bestimmt etwas anderes, jedoch hat sich zum Beispiel die Anzahl der Gewaltdelikte von 2004 bis 2015 auf 5662 Fälle halbiert. Es gab weniger Tötungsdelikte, sexuellen Missbrauch und jugendliche Straftäter als noch vor elf Jahren. Angestiegen ist allerdings die Zahl der Wohnungseinbrüche. Auch die Zahl der ausländischen Straftäter ist deutlich höher. Fast ein Drittel aller Verurteilten haben keinen Deutschen Pass.

Weniger Straftaten (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Ausländer, Gewalt , Gewaltdelikte , Justizminister , Missbrauch , Sicherheitsgefühl , Straftäter , Strafverfolgung , Thomas Kutschaty , Tötungsdelikte , Wohnungseinbrüche

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.03.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *