Stauland Nr.1

Das wird NRW auch 2017 weiter bleiben. Besonders rund um Köln. Das bestätigt heute das NRW-Verkehrsministerium. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek räumt ein: „Wir stehen vor einem Jahrzehnt der Baustellen. Das ist keine Drohung, das ist ein Versprechen.“

Stauland Nr.1 (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dem Land stünden durch den Bundesverkehrswegeplan über 7 Milliarden Euro zur Verfügung, um die kaputten Autobahnen zu reparieren.

Laura Czech, SAT.1 NRW-Reporterin: „Besonders auf der A3 zwischen Langenfeld und Mülheim wird das Geld eingesetzt. Hier wird bekommt die Straße komplett neuen Asphalt und wird zudem erweitert. Auf der A40 zwischen Bochum-West und dem Kreuz Bochum wird die Fahrbahn ausgebaut – hier soll es sechsspurig werden. Am Kreuz Köln Süd ist die Verkehrsbelastung so hoch, dass eine neue Verbindungsstrecke gebaut werden muss.“

Für die Wirtschaft bedeuten diese Staus hohe Verluste, prangert heute die IHK Köln auf SAT.1-NRW Nachfrage an. Der Transport dauert auf vielen Strecken länger. Das heißt für die Unternehmen: höhere Arbeitskosten und wegbrechende Aufträge. Morgen stellt das Verkehrsministerium neue Informationen vor, wie mit den Staus umgegangen werden soll.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 27.12.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *