Ein Helm für Mila

Die kleine Mila bekommt ihren Helm und die dazugehörige Therapie nun doch von der Krankenkasse finanziert. Das erfahren wir heute.

Ein Helm für Mila (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Die kleine Mila leidet seit ihrer Geburt an schwerer Epilepsie. Fast jeden Tag bekommt das fünf Monate als Mädchen Anfälle. Kurz nach der Geburt erkennen Ärzte, dass ihr Körper schief wächst – der Verdacht: Das sehr seltene Otahara-Syndrom. Nur 200 Mal auf der Welt. Ihr Gehirn hat nicht genug Platz um sich zu entwickeln. Durch den verdrehten und verformter Kopf leidet auch das linke Ohr und das linke Auge.

Ein spezieller Helm könnte Mila helfen. Doch der kostet 1500 Euro – die Krankenkasse will den nicht bezahlen und der Familie fehlt dafür das Geld. Eine schwierige Situation für die Eltern. Daher hat die Familie ein Spendenkonto eingerichtet.

Weitere Infos auch hier auf Facebook.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 25.11.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    Einen Kommentar anzeigen