So viel NRW steckt in der Elbphilharmonie

Mit der Elbphilharmonie wurde heute in Hamburg eines der größten Skandalbauprojekte unseres Landes eröffnet. Statt 186 Millionen Euro hat es 866 Millionen gekostet – mehr als das Vierfache. Was für die Steuerzahler in Hamburg eher nicht so witzig ist, ist für uns in Nordrhein-Westfalen gar nicht so schlecht. Denn extrem viele Aufträge gingen an Unternehmen von hier.

So viel NRW steckt in der Elbphilharmonie (Foto: Elbphilharmonie)

 Bild: Elbphilharmonie,

Sie ist das Herz der Hamburger Elbphilarmonie. Die 15 Meter hohe Orgel aus Bonn. Und sie ist sein Baby – der Orgelbauer Philipp Klais hat mit seinen Kollegen insgesamt 25.000 Stunden an dem Instrument gearbeitet.

Aber nicht nur die Orgel kommt aus NRW: Auch die Bühnenscheinwerfer, die Leuchten im Treppenaufgang und die Gebäudetechnik. Die kommt aus Radevormwald im bergischen Land. Tausende Lichtschalter und Steckdosen sind hier verbaut.

Und auch sie ist offenbar eine Meisterleistung aus NRW: Mit fast 5.000 Pfeifen und einem Gewicht von 25 Tonnen beschallt die Orgel ab heute Abend tausende Besucher. Ein Stück NRW – im wohl teuersten Konzerthaus Deutschlands, in der Elbphilharmonie in Hamburg.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 11.01.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Elbphilharmonie,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *