Sicherheitsmaßnahmen in NRW

Nach dem Terroranschlag in Barcelona greifen nun viele Kommunen in NRW durch und wollen sich mit bestimmten Sicherheitsmaßnahmen vor allem bei Großveranstaltungen gegen den Terror schützen. Welche Städte mit welchen Maßnahmen schon gehandelt haben, sehen Sie hier.

Sicherheitsmaßnahmen in NRW (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Stadt Bielefeld:
Bislang sind keine außergewöhnlichen Sicherheitsmaßnahmen geplant. 

Stadt Bonn:
Bislang wurden keinerlei Maßnahmen getroffen, jedoch wird noch diese Woche über mögliche Sicherheitsmaßnahmen gesprochen.

Stadt Duisburg:

Durch die Mitarbeiter der freiwilligen und Berufsfeuerwehr werden im Bereich der Fußgängerzone in der Innenstadt mobile und verschränkte Sperren analog zu den bisherigen Innenstadtveranstaltungen aufgebaut.

Stadt Hagen:
In Hagen gibt es je nach Veranstaltung abgestimmte Sicherheitskonzepte, jedoch wird hier von Pollern und abgesperrten Straßen abgesehen.

Stadt Hamm: 
In Hamm wird jede Veranstaltung individuell besprochen. Eventuell werden bald Wasserbehälter als Absperrung benutzt. Da die Fußgängerzone als sicher gilt ist es unwahrscheinlich, dass dort zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen stattfinden werden.

Stadt Köln:
Als Sicherheitsmaßnahme sollen rund um den Dom mobile Sperren aufgestellt werden.

Stadt Krefeld:
Die Stadt Krefeld plant ein Sicherheitskonzept in dem Sicherheitspoller, an den Stellen an denen viele Menschen zu erwarten sind, aufgestellt werden.

Stadt Leverkusen:
Auch in Leverkusen wird überprüft, ob die bestehenden Vorkehrungen ausreichen. An den Stellen der Fußgängerzonen in Wiesdorf und Opladen, an denen ein LKW ungebremst einfahren könnte, befinden sich Lastwagen-Sperren.

Stadt Meerbusch:
Die Stellen, an denen große Menschenmengen zu erwarten sind, wurden mit Pollern abgesichert.

Stadt Neuss:
Um die Besucher auf dem Neusser Bürger-Schützen-Fest am Wochenende vor einem Terroranschlag zu schützen, werden Betonsperren und mobilen Lastwagen auf den Zufahrtswegen aufgestellt.

Stadt Paderborn:
Bislang wurden nur Maßnahmen bei Großveranstaltungen getroffen (z.B. Straßensperrungen).

Stadt Recklinghausen:
In Recklinghausen wird je nach Veranstaltung individuell ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet. 

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    2 Kommentare anzeigen