Säureopfer ansprechbar

Nach dem Säureangriff auf Innogy-Vorstand Bernhard Günther hat die Polizei heute erstmals mit dem Opfer sprechen können.
Vernehmungsfähig sei er aber noch nicht. Günther konnte demnach auch keine Hinweise zur Tat liefern.

Säureopfer ansprechbar (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Zu unserem Beitrag bieten wir einen Service für Hörgeschädigte an.
Lesen Sie den Text unseres Beitrages hier nach:

Säureopfer ansprechbar

Nach dem Säureangriff auf Innogy-Vorstand Bernhard Günther hat die Polizei heute erstmals mit dem Opfer sprechen können.
Vernehmungsfähig sei er aber noch nicht – Günther konnte demnach auch keine Hinweise zur Tat liefern.
Zuvor soll die Polizei laut Medienberichten zwei DNA-Spuren gefunden haben, eine davon solle wohl zu einer Frau führen. Die Staatsanwaltschaft wollte die Berichte nicht bestätigen und ermittelt weiterhin in alle Richtungen.
Bernhard Günther war am Sonntag in Haan bei Düsseldorf von zwei Unbekannten angegriffen und mit ätzender Säure übergossen worden. Er erlitt schwerste Verletzungen, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 06.03.2018 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *