Pfefferspray & Co: Was ist überhaupt erlaubt?

Was kann ich für meine eigene Sicherheit tun? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Pfefferspray & Co: Was ist überhaupt erlaubt? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Folgendes darf ich zur Selbstverteidigung mit mir führen:

Pfefferspray

  • das Mitführen ist ab 18 Jahren erlaubt.
    Folgendes ist zu beachten: Der Einsatz von Pfefferspray darf nur bei Notwehr erfolgen. Wird ein Pfefferspray zu unrecht eingesetzt, so kann dies zu fahrlässiger Körperverletzung führen.

Stabtaschenlampen, Taschenmesser:

  • Klappmesser mit Zweihand-Bedienung beim Öffnen
  • Klappmesser ohne Klingenarretierung
  • feststehende Messer mit einer Klingenlänge unter 12 Zentimeter

 Um erst gar nicht in solch eine Situation zu kommen haben wir hier folgende Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihrer Sicherheit dienen können:.

  • Achten Sie unbedingt auf Ihre Körpersprache. Personen die sich vorsichtig und ängstlich verhalten können ein leichteres Opfer darstellen
  • Gehen sie nicht alleine vor die Tür und halten Sie sich wenn möglich in einer Gruppe mit mehreren Personen auf
  • Geben Sie jemandem Bescheid wenn Sie das Haus verlassen. Teilen Sie außerdem mit wo sie sich aufhalten und wann Sie circa planen nach Hause zu gehen.
  • Teilen Sie sofort mit wenn Ihnen eine Person/Situation verdächtig vorkommt

Wie verhalten Sie sich richtig, wenn Sie doch einmal in eine Gefahrensituation geraten sollten:

  • Machen Sie unbedingt auf sich aufmerksam: Sprechen Sie laut und selbstbewusst, machen Sie durch lautes Schreien auf sich aufmerksam.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *