Passagen aus Böhmermann-Gedicht bleiben verboten

Der Kölner Satiriker Jan Böhmermann darf Teile seines Schmähgedichts über den türkischen Präsidenten Erdogan nicht wiederholen. Die Passagen, die Erdogan in Verbindung mit Kinderpornografie und Sex mit Tieren bringen, bleiben verboten. Das hat das Hamburger Landgericht heute entschieden und somit zum Teil der Klage Erdogans stattgegeben. Der wollte eigentlich, dass das Gedicht komplett verboten wird. Durch ist die Geschichte aber noch nicht, Böhmermann kann noch Revision gegen das Urteil einlegen. Im März 2016 hatte der TV-Satiriker das Gedicht in der ZDF Sendung NeoMagazinRoyal vorgetragen und damit international für Aufsehen und Klagen aus der Türkei gesorgt.

Passagen aus Böhmermann-Gedicht bleiben verboten (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 10.02.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *