Olympia in NRW: Mögliche Spielorte

Die Region Rhein-Ruhr möchte die olympischen Sommerspiele 2032 nach NRW holen. Wir zeigen Ihnen, in welchen Städten NRWs die olympischen Sportarten ausgetragen werden könnten.

Olympia in NRW: Mögliche Spielorte (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Eine mögliche Olympia-Bewerbung von Nordrhein-Westfalen erfolgt städteübergreifend, denn durch den Zusammenschluss können die benötigten Spielstätten gewährleistet werden. Mehr als 80 Prozent der Sportstätten seien bereits vorhanden, heißt es. Die Reaktionen können sich bislang sehen lassen, denn nicht nur die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen befürworten die Olympia-Bewerbung, auch die neue NRW-Regierung unter Ministerpräsident Armin Laschet steht hinter dieser Idee.

Für den Fall, dass die Region Rhein-Ruhr die olympischen Sommerspiele tatsächlich nach Nordrhein-Westfalen holt, zeigen wir Ihnen hier, in welchen Städten die Wettbewerbe ausgetragen werden könnten:

Olympia in NRW: Mögliche Spielorte:

Aachen: Reitwettbewerbe

Bonn: Baseball, Bogenschießen, Basketball, Softball

Dortmund: Fußball, Ringen, Schießen, Straßenrennen, Skateboard

Duisburg: Fußball, Kanurennen, Rudern

Düsseldorf: Badminton, Basketball, Beach-Volleyball, Handball, Judo, Tischtennis, Tennis, Volleyball

Essen: BMX, Fußball, Gewichtheben, Karate, Sport-Klettern, Teakwondo

Gelsenkirchen: Schwimmen, Synchronschwimmen, Turmspringen, Wasserball

Köln: Fechten, Fußball, Golf, Kunstturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Rugby, Schwimmen, Trampolin, Triathlon

Krefeld: Boxen

Leverkusen: Fußball

Mönchengladbach: Hockey

Oberhausen: Volleyball

Recklinghausen: Radsport Mountainbike

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *