Notfall in Tihange

Die Menschen in der Grenzregion Aachen machen sich gerade wieder große Sorgen: Das benachbarte Atomkraftwerk Tihange bei Lüttich musste heruntergefahren werden. Es gab Probleme an einem Pumpenmotor, der direkt dort sitzt, wo die Kernspaltung stattfindet – heißt es. Eine neue Studie enthüllt außerdem, dass es eine Vielzahl an Mikrorissen am Reaktorbehälter gibt. Der Betreiber plant den Reaktor morgen wieder in Betrieb zu nehmen.

Notfall in Tihange (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Aachen, Angst , Atomkraftwerk, Gefahr, Kernspaltung, Mikrorisse, Notfall, Pumpenmotor, Reaktor , Reaktorbehälter , heruntergefahren

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 13.09.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *