Niedriger Rheinpegel sorgt für Probleme

Anderswo in Deutschland gibts Überschwemmungen und heftige Regengüsse. Und bei uns erreicht der Wasserstand des Rheins einen Niedrigstand. Es ist der zweit niedrigste Stand seit Beginn der Messungen. Der Grund: Es gab zu wenig Regen.

Niedriger Rheinpegel sorgt für Probleme (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Regelrechte Landzungen ragen heute in Köln in den Rhein. Aktueller Pegel: Gerade einmal 1,20 Meter. Normal sind es 3,80 Meter. Ein Problem für Michael Fuchs von Rhein Cargo. Das Unternehmen betreibt mehrere Häfen in Köln und Düsseldorf – fertigt täglich rund 50 Schiffe ab.

Wegen des Niedrigwassers werden die Schiffe aktuell nur halbvoll beladen – teilweise sogar nur zu einem drittel. Heißt: Was vorher ein Schiff transportiert hat müssen jetzt zwei oder sogar drei Schiffe erledigen. Die Kosten tragen Unternehmen – Produkte werden nicht teurer. Trotzdem wird es auf dem Rhein eng. Denn die Hauptalternative – der Zugverkehr – ist in NRW aktuell schon voll ausgelastet.

Niederschlag ist erstmal nicht in Sicht – frühestens Montag wird es besser. Michael Fuchs muss noch etwas hoffen, dass der Rheinpegel nicht noch weiter sinkt und am Ende vielleicht nur noch solche sowas in seinem Hafen unterwegs ist.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 05.01.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *