Mehr los bei NRWs Tafeln

Immer mehr Menschen bei uns in NRW holen sich ihre Lebensmittel von einer Tafel. Die Zahl ist im letzten Jahr um ein Drittel gestiegen, heißt es heute vom Landesverband der Tafeln in Essen. Die Flüchtlinge machen dabei gar nicht den größten Teil aus. Unter den Bedürftigen sind vor allem Alleinerziehende, Senioren und Aufstocker, die nur ein geringes Gehalt bekommen. Trotz Mindestlohn können sich immer mehr Menschen es sich nicht leisten, regelmäßig in einem normalen Supermarkt einzukaufen. In NRW gibt es 170 Tafeln – die sich ausschließlich über Spenden finanzieren.

Mehr los bei NRWs Tafeln (Foto: SAT.1 NRW)

Tafel-Chef Brühl mahnt: «Lage ist zur Zeit sehr angespannt»Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 05.01.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *