Jobabbau bei Thyssenkrupp

Der Stahl-Gigant ThyssenKrupp hat eineinhalb Jahre verhandelt und sich jetzt geeinigt. Wenn es nach dem Konzern geht, wird es eine Fusion mit dem indischen Konzern Tata geben, der künftige Sitz soll dann aber in Amsterdam und nicht in NRW sein. Damit stehen rund 2000 Jobs auf der Kippe.

Jobabbau bei Thyssenkrupp (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Arbeit, Arbeitsplätze, Duisburg, Fusion, Gewerkschaft, Job, Jobabbau, Martin Schulz, Personalabbau, Stahl, Stahlkonzern, Stahlwerk, Stellenabbau, Tata, Thyssenkrupp

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.09.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *