Freispruch in Mordprozess

Freispruch in Mordprozess (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dirk aus Eitorf ist seit heute ein freier Mann, weil es keine Beweise dafür gibt, dass er seine Frau Sandra umgebracht hat. Sandras Sohn ist heute bei der Urteilsverkündung dabei, will offenbar seinem Stiefvater in die Augen sehen. Für ihn und seine kleine Schwester ist der Freispruch schockierend, sagt uns heute die Anwältin.

Dagmar Schorn: „Für den Sohn ist das eine totale Katastrophe. Ihn fehlt eigentlich jegliches Vertrauen in die Menschheit in persönliche Beziehungen. Er ist natürlich zutiefst verzweifelt. Gerade Abitur gemacht aber mit dieser Last sein Leben zu meistern, ist schon eine Herausforderung.“

Es ist ein Fall der uns seit Jahren beschäftigt. Der gelernte Koch Dirk soll angeblich seine Frau 2012 ermordet und zerstückelt haben. Die Polizei sucht nach ihr, Wochen, Monate. Die Leiche ist bis heute nicht aufgetaucht. Zwischenzeitig hat Dirk die Tat sogar gestanden. Das Gericht und auch Gutachter zweifeln an der Glaubwürdigkeit. Für seinen Anwalt Jürgen Graf war der Freispruch nur eine Frage der Zeit:

Jürgen Graf: „Er ist unschuldig. Genauso wie sie und ich hat er mit der Tat nichts zu tun. Da können sie sich vorstellen dass er sich massiv gefreut hat. Er muss sich nicht mehr bei der Polizei melden, er sitzt natürlich nicht mehr in U-Haft und hat einen Job gefunden, wird da arbeiten und ein ganz normales Leben führen wie wir alle.“

Zweieinhalb Jahre saß der Koch aus Eitorf in Untersuchungshaft. Zurecht, findet Dagmar Schorn:

„Wir sind persönlich der Gewissheit, dass der Täter heute freigesprochen wurde. Selbst diese Kammer hier hat festgestellt dass Sandra D. tot ist. Er hatte Motiv, er hatte Gelegenheit und er hatte seiner Tochter schon direkt am Anfang gesagt, dass ihre Mama nicht mehr wiederkommen wird.“

Deswegen appelliert sie heute an Dirk:

Dagmar Schorn: „Wir haben keine Leiche, wir haben einen Freispruch. Deshalb ist für uns auch ganz wichtig dass der Angeklagte oder jetzt Freigesprochene die Initiative ergreift und Hinweise gibt, wo sich Leichenteile von Sandra D. befinden. Weil, das ist für meine kleine Mandantin ganz wichtig, dass sie die Mutter begraben kann, dass sie trauen kann und mit der Trauerarbeit beginnen kann.“

Gegen das Urteil angehen wollen die Kinder nicht. Damit scheint Dirk endgültig frei zu sein. Solange die Leiche von Sandra aus Eitorf nicht gefunden wird.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 21.12.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *