Es geschah Unfassbares in NRWs Heimen

Reiner Gläser aus Köln erlebt die Hölle. Ende der 60er Jahre kommt er in das Kinderheim der Bergischen Diakonie Aparth. Lebte dort sechs Jahre, wurde gequält, mit Medikamenten vollgestopft. Morgens, Mittags, Abends mit Encephabol – ein starkes Mittel gegen Demenz und Valium.

Es geschah Unfassbares in NRWs Heimen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Mit neun Jahren kommt Reiner in das Heim in Bergisch Gladbach, Ärzte diagnostizieren er wäre unruhig,zappelig und unbeherrscht. Die Pfleger stellen ihn ruhig. Mit unerprobten Medikamenten – denn: Pharmaunternehmen testen ihre Medikamente an den wehrlosen Heimkindern. Ohne Rücksicht auf Nebenwirkungen. Entnahme der Rückenmarksflüssigkeit, medizinisch Tests, hunderte von Blutentnahmen. Heute kann Reiner kaum noch laufen, hat Diabetes – auf Grund der Tests – das Bestätigen ihm sogar ärztliche Gutachten. Viele solcher Fälle kommen erst jetzt, über 50 Jahre später, an die Öffentlichkeit.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 21.10.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *