„Emma“ wird 40

Das Emanzipationsmagazin „Emma“ wird heute 40 Jahre alt – und in den 40 Jahren hat sich für Frauen einiges getan.

"Emma" wird 40 (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Emma ist ein politisches Frauenmagazin und feiert heute runden Geburtstag. Seit 40 Jahren kämpft das Sprachrohr der Frauenbewegung für Gleichberechtigung in Deutschland. Am 26. Januar 1977 erscheint die erste Ausgabe der Emma bei uns am Kiosk – für drei D-Mark. Chefredakteurin und Verlegerin Alice Schwarzer löst damit in der von Männern regierten Medienwelt eine kleine Revolution aus.

In den Vierzig Jahren „Emma“ hat sich viel getan für die Rechte der Frauen. Bis Ende der 70er Jahre waren Frauen per Gesetz zur Führung des Haushaltes verpflichtet. Erst seit den 80ern gibt es das Recht auf gleichen Lohn für beide Geschlechter. Und ein Recht auf Teilzeit-Arbeit haben Mütter sogar erst seit 2001.

Daran hat auch Emma ihren Anteil – doch brauchen wir heutzutage überhaupt noch ein solches Magazin? Ja – sagt NRW-Emanzipations-Ministerin Barbara Steffens – verteilt zum Geburtstag aber nicht nur Glückwünsche.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 26.01.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *