Ab auf die Piste

Im Sauerland starten die ersten Lifte

Schnee und kalte Temperaturen sorgen dafür, dass am Freitag die Wintersportsaison im Sauerland beginnen kann. Welche Lifte schon öffnen werden, erfahren Sie hier.

Ab auf die Piste (Foto: www.newsroom-wintersportarena.de)

 Bild: www.newsroom-wintersportarena.de,

Das kommende Wochenende wird ein Winterwochenende – besonders im Sauerland. Derzeit liegen schon 25cm Schnee. In der kommenden Nacht fallen auch weider die Temperaturen, es wird noch mehr Neuschnee geben – und laut Sauerland-Tourismus werden schon am kommenden Wochenende einige Tausend Skifans erwartet. Am Freitag sollen 6 Lifte laufen – am Samstag dann 20 Ski- und Rodellifte.

Ski alpin
Mindestens zehn Skilifte sollen am kommenden Wochenende laufen. Bereits Freitag werden die Ersten in den Testbetrieb gehen, bis Sonntag kommen weitere dazu. Die Liftbetreiber werden je nach Wetterlage entscheiden, wie viele Anlagen sie zudem laufen lassen können.

Das Skiliftkarussell will ab Freitag nach und nach mit der Hauptachse seiner Lifte an den Start gehen. Dazu gehören mindestens sieben Skilifte. Laufen werden zunächst die Lifte in der Remmeswiese, am Flutlichthang, am Poppenberg, an der Mattenschanze und der Brembergkopf. Bis Samstag sollen Büre-Bremberg-Express und Kleine Büre hinzukommen. Je nach Wetterlage könnte die Hauptachse in Richtung Schneewittchenhang und Kappe ausgeweitet werden.

Im Skidorf Neuastenberg sollen sich voraussichtlich ab Samstag ein bis zwei Skilifte drehen, ebenso im Wintersportpark Sahnehang. Im Skigebiet Ruhrquelle wird ab Samstag das Förderband laufen, je nach Wetterlage soll eventuell der Sessellift hinzukommen. Das Gleiche gilt auch für die anderen Skigebiete. Sollte genug Naturschnee kommen oder Beschneiung ergiebig laufen, entscheiden die Betreiber weitere Anlagen laufen zu lassen. Im Skigebiet Willingen besteht die Chance, dass Freitag oder Samstag der Lift am Sonnenhang läuft. Auch das wollen die Betreiber spontan nach Wetterlage entscheiden. Das Skigebiet Bödefeld-Hunau öffnet frühestens am 15. Dezember.

Funpark
Im Skidorf Neuastenberg hat die Shape-Crew begonnen, den Funpark für Snowboarder und Freeskier aufzubauen. Ein paar erste Obstacles stehen bereits. Weitere werden hinzukommen, wenn ausreichend Schnee produziert wurde.

Rodeln
In Neuastenberg wird die Naturrodelbahn ab Samstag präpariert sein und der Rodellift laufen, eventuell kommt noch das Rodelland hinzu. Im Skikarussell Altastenberg läuft dann auch der Rodellift am neuen Rodelgelände. Auch im Wintersportpark Sahnehang wird sich der Rodellift drehen. Im Skigebiet Ruhrquelle läuft ab Samstag der Sessellift für Rodler. Ob das Skiliftkarussell Winterberg den Astenstraßenlift für Rodler laufen lassen wird, ist derzeit unklar. Informationen dazu entnehmen Gäste jeweils morgens den Lifttabellen online. Außerhalb der für Rodler ausgewiesenen Rodelhänge ist Schlittenfahren in den Skigebieten aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

Langlauf
Langläufer müssen sich in Geduld üben. Am zurückliegenden Wochenende hatte der Skiclub Girkhausen eine kleine Loipe für seine Vereinsmitglieder gespurt. Ob am Wochenende erneut Angebote bereitstehen, ist unklar. Bei entsprechend starkem Schneefalls könnte das Samstag oder Sonntag der Fall sein. Informationen dazu sind jeden Morgen aktuell den Schneelageberichten online zu entnehmen.

Wetter und Aussichten
Am Freitag und Samstag sind Schneeschauer zu erwarten, die je nach Lage zwischen 10 und 20 Zentimeter Naturschnee bringen können. Die Wetterdienste melden ab der Nacht zu Samstag einen erneuten Wintereinbruch bis in die mittleren Lagen. Bei Temperaturen in den Höhenlagen von bis zu minus fünf Grad werden erneut die Schnee-Erzeuger laufen. Die Betreiber hoffen auf ergiebige Beschneiung bis Sonntagabend.

Um weitere Pisten präparieren zu können, sind deutliche Minustemperaturen vonnöten. Erst wenn der Schnee und der Boden hart gefroren sind, können die Pistenwalzen gute Arbeit leisten. Ob dies ab Sonntag der Fall sein wird, ist unklar.

Der Wochenanfang bringt eine leichte Wettermilderung mit sich. Ab Mitte der Woche verdichten sich die Anzeichen auf erneuten Kälteeinbruch mit Schneefall.

Die Zahl der Lifte kann sich nach dem Wochenende wieder etwas reduzieren, nicht nur aufgrund der Wetterlage, sondern auch aufgrund der geringen Nachfrage. Die Skigebiete rechnen in den nächsten Tagen mit keinem großen Zustrom. Erst ab Weihnachtsferien werden die Gäste zahlreicher kommen.

Quelle: www.newsroom-wintersportarena.de

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: www.newsroom-wintersportarena.de,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *