10 Tipps fürs Autofahren im Winter

Autofahrer müssen jetzt wieder verstärkt mit Glatteis und Schnee rechnen. Besonders gefährlich wird es bei schwankenden Temperaturen rund um den Gefrierpunkt. Beachten Sie die folgendes Tipps und kommen Sie sicher an Ihr Ziel!

10 Tipps fürs Autofahren im Winter (Foto: CherryX)

 Bild: CherryX,

10 Tipps fürs Autofahren im Winter

  1. Vor dem Losfahren muss das Auto komplett von Schnee und Eis befreit werden, ein kleines Guckloch reicht nicht aus. Auch Außenspiegel, Dach, Kennzeichen sowie Scheinwerfer und Blinker frei machen. Auf der Scheibe festgefrorene Wischerblätter vorsichtig lösen. Falls die Türschlösser eingefroren sind, ist ein Türschlossenteiser in der Jackentasche (nicht im Auto!) hilfreich.
  2. Beim Losfahren Gebläse von Heizung oder Klimaanlage auf höchster Stufe auf die Scheiben richten, damit sie nicht beschlagen; heizbare Front- und Heckscheiben einschalten. Nicht erlaubt ist es übrigens, den Wagen im Stand warmlaufen zu lassen!
  3. Beim Befahren von verschneiten, vereisten oder nassen Straßen sollte man unbedingt vorausschauend und umsichtig fahren. Das bedeutet: einen größeren Abstand als den sonst empfohlenen „halben Tacho“ zum Vorausfahrenden einhalten, auch den Verkehrsfluss davor im Auge behalten, sanft bremsen und lenken sowie die hinter einem fahrenden Autos beobachten.
  4. Machen Sie immer wieder eine kurze Bremsprobe auf freier Strecke, wenn keine Gefahr für Andere besteht. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl für die Straßenlage und den verlängerten Bremsweg auf glatter Fahrbahn.
  5. Untertouriges Fahren erleichtert das Weiterkommen auf glatten Straßen, da die Reifen so besseren Grip haben. Deshalb bei Glätte besser im zweiten Gang anfahren.
  6. Vermeiden Sie ruckartige Lenkbewegungen. Kommt das Fahrzeug trotzdem ins Schleudern, auskuppeln und schnell, aber gefühlvoll gegenlenken. Reagiert das Fahrzeug nicht mehr, hilft nur noch eine Vollbremsung.
  7. Sanftes Bremsen und behutsames Gas geben verhindern ein Ausbrechen und Rutschen des Wagens.
  8. Angepasste Geschwindigkeit und genügend Abstand (mindestens halber Tacho) minimieren die Unfallgefahr.
  9. Ist das Auto schwer beladen, zum Beispiel auf dem Weg in den Winterurlaub, muss die Leuchtweiteneinstellung entsprechend angepasst werden, um den Gegenverkehr nicht zu blenden.
  10. Gerade im Winter sollte der Tank nie bis auf den letzten Tropfen leer gefahren werden, denn bei überraschend stockendem Verkehr oder einem größeren Stau mit längerem Stillstand benötigt man ausreichend Spritreserven. Nicht nur zum Fahren, sondern auch, um die Kälte zu überstehen.

(Quelle: www.adac.de)

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 11.12.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: CherryX,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *