Themen-Überblick: Kriminalität

Erwürgt mit bloßen Händen (Foto: SAT.1 NRW)

Erwürgt mit bloßen Händen

Obwohl er wusste, dass das Kind regelmäßig Nahrung brauchte, überließ er den Säugling seinem Schicksal – sagte heute der Staatsanwalt im Landgericht Wuppertal. Austin E. ist angeklagt. Der Nigerianer soll eine 21-Jährige mit bloßen Händen erwürgt haben. Dann ließ er das Baby in der Wohnung alleine zurück. Nachbarn hörten die kläglichen Rufe des Babys – holten die Polizei. Austin E. droht jetzt lebenslange Haft. weiter…
Prozess Fall Niklas (Foto: SAT.1 NRW)

Prozess Fall Niklas

Bad Godesberg, Niklas wurde zu Tode geprügelt – heute beginnt der Prozess. Dieser Fall hat eine ganze Stadt verändert. In Bad Godesberg haben die Menschen Angst, gehen nachts nicht mehr raus – auch wenn die Polizei sagt, die Lage habe sich gebessert. weiter…

SEK-Einsatz Duisburg (Foto: WTV News)

SEK-Einsatz Duisburg

Duisburg, Spezialeinheiten haben heute morgen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg gestürmt – dazu noch drei weitere Wohnungen in der Stadt. Insgesamt vier Männer sind vorübergehend festgenommen worden. Einer von ihnen soll der Bruder des sogenannten Paten von Rheinhausen sein. Der Pate war einer der gefährlichsten Gangster in Duisburg, sitzt im Gefängnis. Der Grund für den SEK-Einsatz heute: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Erpressung und Bedrohung. Derzeit werden die Verdächtigen verhört, sie werden danach wieder freigelassen. Es gibt keinen Haftbefehl. weiter…

Oldschool-Bankräuber

Essen, Ruhr, Paderborn, Über 130 mal explodierten im vergangenen Jahr Geldautomaten in NRW – nur wenige Fälle konnten aufgeklärt werden. Vor 12 Jahren gingen Bankräuber noch anders vor: Im Landgericht Essen stand heute Robert K. vor Gericht – 2004 soll er in Paderborn und Dorsten Banken ausgeraubt haben. Ganz altmodisch hatte er aufgelauert und die Bank-Mitarbeiter mit einer Waffe bedroht. Jahre später ergaben die gesammelten Fingerabdrücke dann einen Treffer in der Datenbank – jetzt drohen Robert K. bis zu 15 Jahre Knast. weiter…

Fahndung: Mann onanierte vor Kindern

Haltern am See, Die Polizei sucht seit heute einen Mann, der bereits am 25.9.2016 vor drei Mädchen im Alter von 11-13 Jahren onaniert haben soll. Das Ganze soll vor einem Gymnasium in Haltern am See passiert sein. Infos zu diesem Mann bitte an die Polizei: 0800 2361 111 weiter…

Lidl-Erpresser

Bochum, Oberhausen, Vor dem Landgericht Bochum tarnt sich das mutmaßliche Gauner-Ehepaar mit Aktendeckeln. Bei ihrem Versuch einen Discounter zu erpressen, trugen sie dagegen noch Masken. Rudiger aus Gelsenkirchen nannte sich Mr. X und wollte laut Anklage von Lidl elf Millionen Euro erpressen. Gemeinsam mit Frau Liane. Am Abend des 22. Oktobers 2012 explodierte vor einer Lidl-Filiale in Oberhausen ein Sprengsatz. In Bottrop ein Zweiter. Eine Frau wurde verletzt. Wie gefährlich die Rohrbomben sind und wie einfach man diese bauen kann, haben wir damals mit einem Waffenexperten getestet. Der Grund für die Erpressung: Der Traum von einem Haus in Spanien. Der Vorwurf heute unter anderem: Versuchter Mord. Im März soll das Urteil gefällt werden. weiter…

Prozess aus Zufall

Bochum, Der Angeklagte Kim F. steht ab heute wegen Vergewaltigung und Mord vor dem Landgericht Bochum – doch gefasst wurde er nur, weil die Polizei in einem anderen Fall ermittelt hatte. In Wanne-Eickel wurde letztes Jahr im Sommer eine verweste Leiche gefunden. Es handelte sich um die Obdachlose Sandra Raasch. weiter…

Ballerei wie im Kino

Oberhausen, In Oberhausen ist heute Nacht dieser Porsche Panamera beschossen worden. Aus einem fahrenden Auto heraus, wurde mehrere Schüsse auf den Sportwagen abgefeuert. Die Kugeln trafen die Heckscheibe und die Seite. Bei dem Porsche Fahrer soll es sich um einen Autohändler aus Oberhausen handeln. Geschossen wurde offenbar aus einem weißen VW Golf, der danach geflüchtet ist. Die Essener Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Was hinter dem mutmaßlichen Mordanschlag auf den 44-jährigen Fahrer steckt, ist noch völlig unklar. weiter…

Kind bietet sich selbst zum Verkauf an

Löhne, Auf einem Internet-Flohmarkt hat sich ein 8-jähriges Mädchen aus Löhne zum Verkauf angeboten. Das bestätigt heute die Polizei Herford. Zu sehen war ein Mädchenfoto und ein Gebot von mehr als 45.000 US-Dollar. Die 8-Jährige hat der Polizei gestanden, dass sie selber die Anzeige aufgegeben habe – möglicherweise hat sie dabei das Verkaufsportal mit Facebook verwechselt, heißt es heute. Es wird jetzt noch weiter ermittelt. Im Oktober 2015 hatte eine Internetanzeige aus Duisburg für helle Aufregung gesorgt. Der Vater, ein Flüchtling – hatte seine kleine Tochter zum Verkauf angeboten – ein Scherz, sagte der Vater später. Das Gerichtsverfahren wurde eingestellt. weiter…