Was nützt die Mindestlohn-Erhöhung?

Ab 2017 gibt es 34 Cent mehr

Der Mindestlohn wird zum 1. Januar 2017 angepasst. Pro Stunde bekommen Arbeitnehmer dann 8,84 Euro.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Was nützt die Mindestlohn-Erhöhung? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Wie steht ihr zur Mindestlohn-Erhöhung?

8,84 Euro bekommen Mindestlohn-Verdiener ab 2017 pro Stunde. Doch die Erhöhung von 34 Cent hilft nicht allen etwas.

Der Mindestlohn steigt: Von 8,50 Euro geht’s hinauf auf 8,84 Euro. 34 Cent mehr für jede Arbeitsstunde. Das legte die Mindestlohnkommission aus Arbeitgebern und Arbeitnehmern in Berlin gestern fest. Die Gehälter stiegen in den letzten eineinhalb Jahren laut statistischem Bundesamt um 3,2 Prozent. Deshalb musste  der Mindestlohn angepasst werden.

Eine gute Nachricht?

Bei einer 40-Stunden-Woche sind das unterm Strich 54,40 Euro im Monat. Für Niedrigverdiener  eine Summe, die viele sicher gut gebrauchen können. Vorausgesetzt, die Stunden bleiben erhalten. Birgit Altmann arbeitet seit 4 Jahren in einer Bäckerei in Grevenbroich als Verkäuferin. Für sie ist der Mindestlohn keine gute Nachricht gewesen:

„Mir wurden Stunden gekürzt. Da weiß ich nicht, was daran vorteilhaft für mich sein sollte.“

Was bringt die Erhöhung Mindestlohn-Verdienern in NRW also wirklich? Wir sprechen heute mit den Arbeitnehmern.

Schlagwörter: Anstieg, Arbeit, Arbeitsplatz, Auswirkungen, Cent, Erhöhung, Gehalt, Geld, Gesetz, Job, Lohn, Mindestlohn, Wirtschaft

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 29.06.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *