Vonovia hoch – Metro tief

Mieterhöhungen und der geringe Wohnungsleerstand machen beim Bochumer Immobilienkonzern Vonovia die Kassen voll. Die Mieteinnahmen stiegen im ersten Halbjahr 2016 um mehr als 23 Prozent. Vonovia rechnet deshalb damit, mit ihrem Kerngeschäft bis zum Ende des Jahres 760 Millionen einzunehmen – 20 Millionen mehr als erwartet. Von solch guten Aussichten kann die Düsseldorfer Metro AG momentan nur träumen. Bei dem Handelskonzern ging der Umsatz im dritten Quartal um fast drei Prozent zurück. Schuld ist unter anderem, dass das Russland-Geschäft wegen des schlechten Rubels-Kurs ordentlich Verlust bringt.

Vonovia hoch - Metro tief (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Anstieg, Bochum, Düsseldorf, Handelskonzern, Immobilienkonzern, Metro, Miete, Mieteinnahmen, Millionen, Russland, Umsatz, Verlust, Vonovia, Wirtschaft, Wohnung, Wohnungsgesellschaft

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 02.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*