Versagen im Fall der Altena-Brandstifter

„Du bist lustig – dich vergase ich zuletzt.“ Das war nur einer der entlarvenden Dinge, die sich auf den Handys der beiden Brandstifter von Altena befunden haben. Dabei heißt es zunächst Dirk D. und Marcel N. kann man kein rassistisches Motiv nachweisen. Doch nicht etwa die Polizei oder Staatsanwaltschaft haben das herausgefunden. Anwalt Jost von Wistinghausen stößt beim durchforsten der Prozessakten auf die Bilder, die vorher offenbar niemand bemerkt hat. Gegen die ermittelnden Beamten läuft jetzt eine Dienstaufsichtsbeschwerde, die heute bei der Staatsanwaltschaft einging. Und dank Jost von Wistinghausen geht es vor dem Landgericht Hagen nicht mehr nur um einen Fall von Brandstiftung, sondern um versuchten Mord.

Versagen im Fall der Altena-Brandstifter (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Altena, Auswertung, Beweise, Bilder, Brand, Brandstifter, Brandstiftung, Daten, Feuer, Feuerwehrmann, Flüchtlingsunterkunft, Hagen, Motiv, Prozessakte, Rassismus, Verbrechen, Versagen, Widerherstellung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*